Erde & Weltall

Bedenklich: Der Meeresspiegel stieg in Schüben

Möglicherweise wird der Klimawandel den Meeresspiegel nicht so kontinuierlich ansteigen lassen, wie man meinen könnte: Eine Untersuchung fossiler Korallenriffe zeigt, dass es einst zu sprunghaften Anstiegen gekommen ist. weiter

Gravitationswellen aus Neutronenstern-Crash

Gravitationswellen aus Neutronenstern-Crash

Es ist der Beginn einer neuen Ära der Astrophysik: die erstmalige Messung von Gravitationswellen aus dem brachialen Zusammenstoß zweier Neutronensterne. Ein Hintergrundbericht

weiter
Einstein, Heisenberg und die Weltformel

Einstein, Heisenberg und die Weltformel

"Das Kleinste erforschen, um das Größte zu verstehen", lautet der Leitgedanke des Max-Planck-Instituts für Physik. Nach einer wechselvollen Geschichte, die die moderne Physik wie keine andere Institution bündelt, ist das Institut 100 Jahre alt geworden.

weiter
Erstmals Gravitationswellen von Neutronenstern-Kollision

Erstmals Gravitationswellen von Neutronenstern-Kollision

Am 17. August 2017 haben die LIGO-Detektoren in den USA und der Virgo-Detektor in Italien zum fünften Mal Gravitationswellen direkt gemessen. Doch dieses Mal war einiges anders.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Raumstation Mir weiter auf Sinkflug zum "kosmischen Friedhof"

Die russische Raumstation Mir hat ihren Sinkflug zum "kosmischen Friedhof" im südlichen Pazifik fortgesetzt. Am Dienstag erreichte die Orbitalstation eine Flughöhe von 243 Kilometern über der Erde, wie die Flugleitzentrale bei Moskau mitteilte. Bei weiterhin konstantem Sinken könne die Mir ab Anfang kommender Woche eine Flughöhe von 220 Kilometern erreichen, um dann mit mehreren Bremsschüben zum kontrollierten Absturz gebracht zu werden. Die Experten der Europäischen Weltraumbehörde ESA verfolgen in diesen Tagen auf dem Radarschirm genau alle Absturzphasen der russischen Weltraumstation Mir.

weiter

Dinosaurier ereilte ein plötzliches Ende

Die Katastrophe, der die Dinosaurier und viele andere Tierarten vor 65 Millionen Jahren zum Opfer fielen, dauerte nur wenige Jahrtausende. Damit können Vulkanausbrüche in Indien, die bislang als mögliche Ursache für das Massensterben galten, nicht für den Tod der Dinos verantwortlich sein, da sie mindestens eine halbe Million Jahre anhielten, schreiben Sujoy Mukhopadhyay und Kollegen im Journal Science.

weiter

Erster ESA-Flug zum Mond startet im Oktober 2002

Die Europäische Weltraumorganisation ESA bereitet ihren ersten Satelliten-Flug zum Mond vor. Im Oktober 2002 soll der 350 Kilogramm schwere Mini-Satellit SMART-1 mit der europäischen Trägerrakete Ariane-5 auf den Weg zum Erdtrabanten gebracht werden, berichtete die ESA in Paris.

weiter

Antarktis-Kupfer aufschlussreich für Rohstoffsuche Suche an Land

Die vor wenigen Tagen von einer internationalen Expedition entdeckten Kupfervererzungen auf dem antarktischen Meeresboden könnten auch wichtige Schlüsse für Lagerstätten an Land ermöglichen. Dies sagte Expeditionsleiter Professor Peter Herzig von der TU Bergakademie Freiberg (Sachsen) am Sonntag.

weiter

Bordcomputer der Mir für Bremsmanöver bereit

Zum bevorstehenden kontrollierten Absturz der russischen Raumstation Mir ist am Montag der zentrale Bordcomputer eingeschaltet worden. Tests zufolge sei der Computer zu den bevorstehenden Bremsmanövern bereit, erklärte die Flugleitzentrale bei Moskau.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Eine kurzweilige Führung durch den Bienenstock mit einer erhellenden Dosis Wissenschaft – das bietet das Buch "Die Honigfabrik" von Jürgen Tautz.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe