Erde & Weltall

Erdähnlich und nah - Exoplanet entdeckt!

Er ist möglicherweise lebensfreundlich und befindet sich in unserer unmittelbaren kosmischen Nachbarschaft: Astronomen haben einen neuen Kandidaten für die Suche nach Leben im All entdeckt. weiter

Wenn Kontinente brechen, wird`s warm

Wenn Kontinente brechen, wird`s warm

Tektonik mit Klimaeffekt: Kohlendioxid, das einst beim Auseinanderbrechen von Kontinenten freigesetzt wurde, könnte eine wichtige Rolle in der Klimageschichte gespielt haben, berichten Forscher.

weiter
Der Goliath-Otter mit dem Supergebiss

Der Goliath-Otter mit dem Supergebiss

Er war so groß wie ein Wolf und besaß überdimensional kräftige Kiefer: Vor etwa sechs Millionen Jahren lebte im heutigen China ein geheimnisvoller Vertreter der Otter, berichten Forscher.

weiter
Was Enceladus das Herz wärmt

Was Enceladus das Herz wärmt

Er besitzt einen Ozean aus flüssigem Wasser unter seinem Eispanzer – doch was heizt das Innere des Saturnmondes Enceladus so stark auf? Wissenschaftler präsentieren nun ein Modell, das seine mysteriösen Merkmale erklärt.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Eisvulkane auf Jupitermond Ganymed

Regelmäßige Eruptionen von Eisvulkanen sind eine Art Jungbrunnen für die Oberfläche des Jupitermondes Ganymed. Einem Bericht von Forschern um Paul Schenk vom Lunar and Planetary Institute in Houston, Texas im Fachblatt Nature zufolge wird die Oberfläche des Mondes immer wieder durch zwei Prozesse erneuert: Niedrig gelegene Gebiete werden von Eislava überflutet, in höher liegenden Gegenden wird die Oberfläche dagegen von Brüchen und Gräben durchzogen, durch die neues Material hervortritt.

weiter

Erde nicht unmittelbar durch kosmische Objekte bedroht

Das Leben auf der Erde ist nach Einschätzung eines Experten nicht unmittelbar durch den Einschlag kosmischer Objekte bedroht. Der Astronom Jakob Staude vom Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg widersprach mit dieser Aussage am Montag einem Bericht des Fernsehmagazins "SPIEGEL TV" (Hamburg). Dieses hatte den Briten Benny Peiser, Mitglied der königlichen Gesellschaft für Astronomie, mit den Worten zitiert, durch Einschläge von Asteroiden und Mini-Kometen seien in den nächsten 10.000 Jahren etwa 20 Millionen Tote auf der Erde zu erwarten.

weiter

Neue Hinweise für Leben auf dem Mars

Wissenschaftler haben neue Hinweise auf früheres Leben auf dem Mars gefunden. Eine Arbeitsgruppe um Imre Friedmann von der Florida State University in Tallahassee (USA) untersuchte erneut den vom Mars stammenden Meteoriten "ALH84001".

weiter

Komet löste größtes Massensterben der Erdgeschichte aus

Der Einschlag eines Kometen oder Asteroiden hat das größte Artensterben in der Geschichte der Erde verursacht, berichtet ein amerikanisches Forscherteam im Magazin "Science" (Bd. 291, S. 1530). Vor 250 Millionen Jahren traf der Himmelskörper die Erde und vernichtete 90 Prozent der Meerestiere, 70 Prozent der Land-Wirbeltiere und die meisten Pflanzen.

weiter

Progress-Frachter mit Äpfeln und Zwiebeln zur ISS gestartet

Ein unbemannter russischer Progress-Raumfrachter mit Lebensmitteln und Treibstoff ist am Montag vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan zur Internationalen Raumstation ISS gestartet. Der Frachter Progress M-44 erreichte um 09.18 Uhr MEZ seine Umlaufbahn, nachdem er zuvor von der Trägerrakete Sojus abgekoppelt hatte, teilte die Flugleitzentrale bei Moskau mit. Das Andocken an der ISS ist für Mittwoch vorgesehen.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Resilienz ist die Fähigkeit, trotz widriger Umstände ohne große Blessuren im Leben zu stehen. Aber ist sie eine Charaktereigenschaft oder wird sie bei einem Prozess erworben? Jenseits der vielfältigen Ratgeberliteratur ein kundiges Werk zum Thema.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe