Von hinten durch die Brust ins Auge

Zwischen Nackenschmerzen und Problemen mit dem Sehvermögen gibt es möglicherweise einen Zusammenhang: Lässt die Muskelspannung im Auge nach, beeinflusst dies die Nervenimpulse im Nacken und den Schultern. Das hat ein schwedisch-amerikanisches Neurologenteam herausgefunden. Weitere Studien sollen nun zeigen, ob Augenprobleme Muskelbeschwerden auslösen oder sich umgekehrt Muskelbeschwerden auf die Augen auswirken.
Mehr als 60 Millionen Menschen in der EU arbeiten täglich mit dem Computer. Viele klagen über Beeinträchtigungen des Sehvermögens: Sie haben müde, trockene oder gereizte Augen, stechende Schmerzen, leiden vorübergehend unter Kurzsichtigkeit und haben oft auch Kopfschmerzen sowie Nacken- und Schulterverspannungen.

Für die Fokussierung der Linse müssen verschiedene Nerven und Muskelgruppen im Auge und in der Nacken- und Schulterregion zusammenspielen. Die Wissenschaftler um Richter haben nun untersucht, wie die Kopplung dieser Faktoren abläuft. Dazu verwendeten sie die so genannte Positronen-Emissions-Tomographie (PET), bei der eine Kamera mithilfe radioaktiver Substanzen die Hirnaktivität aufzeichnet. Die Versuchspersonen richteten dabei ihre Linse unter verschiedenen optischen Bedingungen auf unterschiedliche Objekte. Wenn der Fokussierungsmuskel des Auges nachließ, wurde gleichzeitig auch derjenige Teil des zerebralen Cortex deaktiviert, der die Muskelbewegungen im Kopf, im Nacken und in der Schulterregion reguliert, stellten die Forscher fest.

Die Neurologen wollen in einer weiteren Studie untersuchen, ob und wie sich die An- und Entspannung der Nacken-, Hals- und Schultermuskeln auf die Augen auswirkt. Umgekehrt soll eine Studie aber auch Aufschluss darüber geben, ob und wie Augenprobleme Muskelschmerzen im Nacken und in den Schultern auslösen oder verstärken können.

Hans Richter ( Universität von Gävle) et al.: European Journal of Neuroscience (Bd. 21, Ausg. 11, S. 3077)
ddp/wissenschaft.de ? Katharina Schöbi


Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Der italienische Ökologe und Insektenforscher Gianumberto Accinelli erklärt Dominoeffekte in der Natur kindgerecht und mit einer Prise Humor. Sein Sachbuch ist Wissensbuch des Jahres 2017 in der Kategorie Perspektive.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe