Forscher: Tee schützt vor Magenkrebs

Wer regelmäßig Schwarz- oder Grüntee trinkt, beugt Magenkrebs vor. Das berichtet ein internationales Forscherteam auf dem Treffen der Gesellschaft für Krebsforschung in San Francisco. Die Wissenschaftler von der Rutgers-Universität in New Jersey und dem Krebsinstitut in Schanghai hatten eine Langzeitstudie an mehr als 18.000 chinesischen Männern durchgeführt.
Nach den Ergebnissen der Forscher ist das Risiko von Magen- oder Speiseröhrenkrebs bei Teetrinkern halb so groß ? verglichen mit Männern, die bis auf den Teegenuss eine ähnliche Lebensweise haben. Die Mediziner führen die schützende Wirkung des Tees auf die in dem Getränk enthaltenen so genannten Polyphenole zurück. Diese Stoffe machen Oxidantien im Körper unschädlich. Das sind chemisch aktive Substanzen, die Zellen angreifen und damit Krebs auslösen können. Bei gesunden Männern wiesen die Forscher deutlich höhere Werte dieser Antioxidantien nach als bei Männern, die im Lauf der Beobachtungszeit an Krebs erkrankten.

Ob Tee vor Krebs schützen kann, ist unter Wissenschaftlern seit langem umstritten. Frühere Studien waren zu unterschiedlichen Ergebnissen gekommen. Die Forscher sehen ihre Studie als Beweis, dass im Tee enthaltene Antioxidantien eine vorbeugende Wirkung besitzen.

ddp/bdw - Ulrich Dewald


Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Abonnement abschließen

und Vorteile genießen

weiter

Rubriken

Der Buchtipp


Jeder Zweite in Deutschland leidet im Lauf seines Lebens irgendwann unter einer Allergie-Attacke. Was steckt dahinter? Ein Allergologe hat sich auf die Spurensuche gemacht.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe