Länger gestillte Kinder sind schlauer

Von den Vorzügen der Muttermilch profitieren jene Babys besonders, die sechs Monate und länger gestillt werden. Wie norwegische Forscher in der britischen Fachzeitschrift Archives of Disease in Childhood berichten, lässt sich ein Zusammenhang zwischen der Ernährung mit Muttermilch und der Entwicklung der intellektuellen und geistigen Fähigkeiten im Kindesalter herstellen.
Für ihre Studie untersuchten die Wissenschaftler von der University of Science and Technology in Trodheim 345 zufällig ausgewählte Kinder und erfassten die Zeitspanne, in der diese mit Muttermilch ernährt worden waren. Im Alter von 13 Monaten testeten sie die allgemeine geistige Entwicklung, im Alter von fünf Jahren die intellektuellen Fähigkeiten der Kinder.

Dabei zeigte sich, dass Kinder, welche nur drei Monate und weniger gestillt worden waren, in den Tests eher unterdurchschnittlich abschnitten, während die gestillten Kinder bessere Testergebnisse erreichten. Diese Unterschiede blieben auch bestehen, nachdem die Forscher andere Faktoren wie Alter, Intelligenz, Lebensgewohnheiten und Bildung der Mütter in ihre Analyse einbezogen hatten.

Die Autoren gehen davon aus, dass für die geistige Entwicklung gestillter Babys neben der optimalen Ernährung auch die Nähe zur Mutter eine besondere Rolle spielt. Sie könnte nach Meinung der Wissenschaftler ein wichtiger Faktor in der kognitiven Entwicklung des Kindes sein. Sie schlussfolgern, dass eine Stilldauer von sechs und mehr Monaten für Säuglinge sehr vorteilhaft ist.
Marion Herzog


Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Der italienische Ökologe und Insektenforscher Gianumberto Accinelli erklärt Dominoeffekte in der Natur kindgerecht und mit einer Prise Humor. Sein Sachbuch ist Wissensbuch des Jahres 2017 in der Kategorie Perspektive.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe