Studie: Hafer ist nicht schädlich bei Zöliakie

Patienten mit Gluten-Allergie können Hafer essen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Antonio Picarelli von der römischen Universität "La Sapienza" und Kollegen. Bisher war umstritten, ob Patienten mit Zöliakie oder Sprue, die allergisch gegen das Klebereiweiß Gluten in Getreide sind, Hafer vertragen oder nicht.
Das Team um Picarelli entnahm 13 Patienten Darmgewebe und testete dessen Reaktion auf Weizen und Hafer. Die Forscher fanden, dass die Darmzellen der Patienten nur Antikörper gegen die Weizenkomponente Gliadin, nicht aber gegen das Avenin im Hafer herstellten. Bei der Gluten-Unverträglichkeit, die einen von 300 Menschen betrifft, ist die Funktion der Darmschleimhaut gestört. Durch eine glutenfreie Diät kann diese wieder hergestellt werden.

Ob Hafer für Zöliakie-Patienten tatsächlich geeignet ist, ist dennoch umstritten. Andere Studien waren zu dem Schluss gekommen, dass sich Hafer schädlich auswirken kann.
Marianne Diehl


Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Ein bisschen mehr Fett auf den Rippen macht widerstandsfähig. Und eine Mischkost ist die gesündeste Ernährung. Einfache Wahrheiten, die der Professor für Ernährungswissenschaft Hans Konrad Biesalski in seinem Buch überzeugend vertritt.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe