Video der Woche: Freiwillig im Laufrad



Sie rennen und rennen und kommen doch nirgendwo hin – Laufräder gelten als traurige Notlösung für neurotische Käfigbewohner: Weil sie keine andere Möglichkeit haben, befriedigen Maus, Hamster und Co ihren Bewegungsdrang in diesem stumpfsinnigen Gerät – so die gängige Ansicht. Doch nun zeigt eine kuriose Hausgarten-Studie: Auch wilde Mäuse und Ratten steigen freiwillig in ein Laufrad und drehen begeistert ihre Runden. Auch skurrile Gäste trainierten hier: Frösche und sogar Schnecken „rannten" gelegentlich im Laufrad, zeigten die Aufnahmen der Überwachungskamera.

Die Frage, ob Rennen in einem Laufrad für Nager ein neurotisches Verhalten darstellt, ist nicht nur für Heimtier-Besitzer relevant, sondern auch für die Forschung, betonen Johanna Meijer und Yuri Robbers von der Universität Leiden. Bei Studien zur körperlichen Aktivität an Mäusen oder Ratten kann die Information wichtig sein, ob es sich um ein natürliches oder zwanghaftes Käfig-Verhalten handelt. In Gefangenschaft nutzen Mäuse ein Laufrad jedenfalls ausgesprochen intensiv: Die Aktivität entspricht häufig einer zurückgelegten Strecke von fünf Kilometern pro Nacht.

 

Meijer und Robbers sind der Frage nach der Freiwilligkeit des Verhaltens durch Untersuchungen in einem Hausgarten nachgegangen: In einer ruhigen Ecke platzierten sie eine Futterschale, ein Laufrad und eine Überwachungskamera mit Bewegungsauslöser. So erfassten sie, ob und wie Wildtiere das Gerät nutzten. Die Untersuchungen erstreckten sich über drei Jahre hinweg. 200.000 einzelne Tierbeobachtungen waren das Resultat, berichten die beiden Biologen.

 

Nager-Fitnesscenter des Gartens

 

Die Videoaufnahmen dokumentierten: Das Rad avancierte zum Nager-Fitnesscenter des Gartens. Vor allem Hausmäuse, aber auch Ratten und Eichhörnchen stiegen regelmäßig ins Rad und rannten. Die Mäuse trainierten durchschnittlich in ein- bis zweiminütigen Einheiten – so wie es auch für Käfigtiere typisch ist, berichten die Forscher. Ihnen zufolge belegt dies, dass sie das Rennen auch ohne Fortbewegung genießen: Bewegung verschafft ihnen vermutlich generell ein gutes Gefühl, ähnlich wie bei vielen Menschen.

 

Die Videoaufnahmen erfassten auch kuriose Gäste und Szenen, berichten Meijer und Robbers. Manchmal rannten beispielsweise gleich zwei Mäuse im Laufrad und brachten sich gegenseitig zum Überschlagen. Und nicht nur Nager nutzten das Gerät: Auch Frösche hopsten gelegentlich darin und sogar eine Schnecke „rannte" im Laufrad und brachte es für Schneckenverhältnisse in „rasante" Rotation.







 

Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

Der Buchtipp

Woher kommt das Leben auf der Erde? Was geschah bei den neun großen Massenaussterben? Welchen Einfluss hat der Mensch? Ein Buch über die spannende  Geschichte des irdischen Lebens.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe