Manipulierte Uhr

 Der Zwergtintenfisch Euprymna scolopes ruht tagsüber auf dem Meeresboden.
Der Zwergtintenfisch Euprymna scolopes ruht tagsüber auf dem Meeresboden.
Eine raffinierte Symbiose schützt den Zwergtintenfisch Euprymna scolopes vor seinen Feinden: Er trägt leuchtende Bakterien mit sich herum, die ihn nachts erhellen und so seine Form gegen die helle Wasseroberfläche nahezu unsichtbar machen. Doch die Bakterien sind mehr als nur eine Lampe, wie US-Forscher festgestellt haben: Sie greifen tief in die Genaktivität des Tintenfisches ein und beeinflussen seine innere Uhr. Ähnliche Einflüsse könnten auch unsere bakteriellen Mitbewohner im Darm ausüben, mutmaßen die Wissenschaftler.
Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Abonnement abschließen

und Vorteile genießen

weiter

Rubriken

Der Buchtipp

Wer eine Diagnose wie „Parkinson" bekommt, erschrickt zutiefst. Doch das ist kein Todesurteil, sondern kann helfen, neu leben zu lernen. Das aufrüttelnde Buch eines Betroffenen.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe