Überraschung!

 Schimpanse Santino. Credit: Mathias Osvath und Elin Karvonen, PLoS ONE
Schimpanse Santino. Credit: Mathias Osvath und Elin Karvonen, PLoS ONE
Vielleicht fühlt sich der Schimpanse Santino ja in seiner Würde verletzt. Wie auch immer, er kann gaffende Zoobesucher jedenfalls nicht leiden ? und das macht er ihnen unmissverständlich klar: Er wirft gezielt Steine nach ihnen, die er zum Teil sogar selber anfertigt und in Munitionslagern hortet. Dieses Verhalten hat ihn bereits 2009 berühmt gemacht. Forscher interpretierten diese Eigenart als ein Zeichen für vorausschauendes Denken, das bisher eigentlich als exklusiv menschlich galt. Nun hat Santino sogar noch einen draufgelegt: Er versteckt seine Munitionslager gezielt vor den Blicken der Zoobesucher unter Heuhaufen. So kann er Überraschungsangriffe starten, bevor sich die Opfer zurückziehen.
Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Charles Foster wollte nachempfinden, wie es ist, ein Tier zu sein: Der britische Tierarzt erkundete den Wald nicht mehr "menschlich" mit den Augen, sondern "tierisch" mit der Nase. Ein skurriles, unterhaltsames und lehrreiches Buch.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe