Steinzeitliche Kulturverweigerer

Als sich die Landwirtschaft im steinzeitlichen Europa ausbreitete, brachte dies auch kulturelle Neuerungen mit sich. Aber es gab auch Gebiete, die sich diesem Fortschritt verweigerten, wie Forscher herausfanden. weiter

Der Brontosaurus ist zurück!

Paläontologen haben den Fall des berühmten Riesen-Dinosauriers noch einmal aufgerollt und kommen zu dem Schluss: Der Brontosaurus ist doch eine eigene Gattung und nicht bloß eine Apatosaurus-Art. weiter

Kurios: Über 300 Jahre altes Kamelskelett in Österreich entdeckt

Ein Kamel! Archäologen haben in Österreich ein ungewöhnliches Skelett aus dem 17. Jahrhundert entdeckt. Es gibt allerdings eine plausible Erklärung, wie es hierher kam. weiter

Lucys neuer Zeitgenosse

Ein Vormenschen-Fossil aus Südafrika erweist sich als deutlich älter als bisher gedacht. "Little Foot" wird damit zu einem Zeitgenossen der berühmten Australopithecus-Vertreterin "Lucy" – er gehörte aber zu einer anderen Art. weiter

Zum Tod von Klaus Tschira

Zum Tod von Klaus Tschira schreibt Wolfgang Hess, Chefredakteur von bild der wissenschaft, einige persönliche Worte über den "einzigartigen Förderer der Wissenschaft in Deutschland". weiter

Umstellung auf Sommerzeit nagt an der Lebenszufriedenheit

„Uhh, das ist ja die blöde Variante der Zeitumstellung": So denken viele Menschen über den bevorstehenden Schubs in die Sommerzeit. Das spiegelt sich offenbar auch in ihrer Lebenszufriedenheit wider. weiter

Rätsel um seltsame Säugetiere gelöst

Waren das elefantenartige Wesen? Über die Fossilien von Toxodon und Macrauchenia wunderte sich bereits Charles Darwin. Nun ist ihr Platz im Stammbaum der Tiere geklärt. weiter

Genetischer Blick in die britische Geschichte

Erstmals haben Forscher die wechselhafte Entwicklung der Briten anhand ihrer DNA rekonstruiert. Ihr Populations-Stammbaum liefert prompt einige Überraschungen. weiter

Deutsche Hochschulen glänzen im internationalen Vergleich

Wir können stolz sein! Ein weltweites Ranking bescheinigt deutschen Hochschulen einen exzellenten Ruf. Das macht sich bemerkbar: Deutsche Hochschulbildung ist international gefragt. weiter

Urzeitliches Seemonster

In Marokko haben Paläontologen einen mehr als zwei Meter langen Vertreter der Anomalocariden entdeckt – eines sehr urtümlichen Vorläufers der Gliedertiere, der sich von Plankton ernährte. weiter

Demokratie: Gewohnheit macht Unterstützer

Was bestimmt die Meinung von Bürgern gegenüber der Staatsform der Demokratie? Eine Studie deutscher Forscher wirft Licht auf diese staatstragende Frage. weiter

Ältester Menschen-Urahn entdeckt

Ein in Äthiopien entdecktes Fossil schließt eine entscheidende Lücke in der Menschheitsgeschichte. Denn es handelt sich um den ältesten bekannten Vertreter der Gattung Homo. weiter

Ursprache aus der Steppe

Die Urversion der indoeuropäischen Sprache könnte vor rund 4.500 Jahren mit einwandernden Steppenbewohnern nach Europa gelangt sein, wie eine genetische Studie nun nahelegt. weiter

Kultige Körperkunst

Tätowierungen sind nicht etwa ein moderner Modetrend, sondern eine jahrtausendealte Tradition. Mal tätowierte sich das Proletariat, mal der Adel. Über den Ursprung eines Kulturphänomens. weiter

Scheinbar paradoxer Fund: Kultur-Weizen vor Beginn des Ackerbaus

Forscher haben Spuren von Kulturweizen entdeckt, die 2.000 Jahre älter sind als der Beginn des Ackerbaus auf den britischen Inseln. Dafür gibt es eine spannende Erklärung. weiter