Navigationshilfe für Wikinger

Ein auf Grönland entdecktes Artefakt aus der Wikingerzeit könnte es den nordischen Seefahrern ermöglicht haben, auf offener See sogar in der Dämmerung ihren Kurs zu halten. weiter

Wandelnde Blätter schon in der Dino-Ära

Forscher haben Fossilien einer Stabschrecken-Art entdeckt, die bereits in der frühen Kreidezeit Pflanzenteile imitierte. Die Insekten versteckten sich offenbar im Laub von Pflanzen, die dem Ginkgo ähnelten. weiter

Urzeitliches "Huhn aus der Hölle"

Forscher haben in den USA einen lange ersehnten Fund gemacht: Fossilien einer rätselhaften Gruppe von gefiederten Dinosauriern, die einem klauenbewehrten Riesen-Laufvogel ähnelten. weiter

Urzeitwal mit frühestem Sonar

Ein Fossilfund belegt, dass die Zahnwale schon deutlich früher Echoortung nutzten als bisher gedacht. Der 28 Millionen Jahre alte Urzeitwal zeigt bereits die dafür typischen Anpassungen am Schädel. weiter

Europas größtes Landraubtier

Fossilfunde in Portugal entpuppen sich als Überreste von Europas größtem Landraubtier: Der vor 150 Millionen Jahren lebende Fleischfresser Torvosaurus wurde zehn Meter lang und jagte damals selbst große Dinosaurier. weiter

Geheimnisvoller Mumien-Käse

Seltsame Brocken um den Hals einer 4.000 Jahre alten chinesischen Mumie haben sich als die ältesten bekannten Käsereste entpuppt, berichten deutsche Forscher. Sie konnten sogar das Rezept der kuriosen Grabbeigabe entschlüsseln. weiter

Hier fielen keine Mammuts von den Klippen

Eine aktuelle Studie widerspricht der bisherigen Annahme, dass Neandertaler an der heutigen Küste der Insel Jersey Mammuts über die Klippen jagten, um sie massenhaft abzuschlachten. weiter

Sitzenbleiber mischen die Klasse auf

Wer spät eingeschult wurde oder eine Ehrenrunde dreht, gerät nicht nur häufiger in Schwierigkeiten als seine Klassenkameraden – er stiftet sie auch zu Fehlverhalten an. weiter

Besiedlung Amerikas: Lange Pause auf der Landbrücke?

Die Beringia-Landbrücke war US-Forschern zufolge für die Vorfahren der ersten Amerikaner kein simples Durchzugsgebiet. Es gibt Hinweise darauf, dass sie hier für 10.000 Jahre eine isolierte Population bildeten, bevor sie in die Neue Welt einwanderten. weiter

Ein Friedhof der Wale

Eine in Chile entdeckte einzigartige Ansammlung von Fossilien zeugt von einer urzeitlichen Massenstrandung von Walen und anderen Meeressäugern. weiter

Eine griechische Gesundheitstragödie

Die drastischen Einsparungen im Gesundheitssystem haben für die Griechen schwerwiegende Folgen. Die Regierung jedoch verschließe die Augen vor dem Problem, kritisieren Forscher. weiter

Geschichtliche Weltkarte des Völker-Mix

Forscher haben durch Genanalysen eine interaktive Weltkarte zur Vermischungs-Geschichte von 95 verschiedenen Populationen der Welt erstellt. weiter

Tod bei der Geburt

Paläontologen haben das Fossil eines Meeressaurier-Weibchen entdeckt, die bei der Geburt ihrer Jungen starb. Sie ist unter Wirbeltieren das älteste Zeugnis für einen Tod in diesem Moment. weiter