Interkontinentalhandel vor Ankunft der Europäer

Zwei Bronzefunde aus Alaska belegen, dass Metall aus Asien bis nach Nordamerika gehandelt wurde, noch bevor die ersten Europäer in der Neuen Welt ankamen. weiter

Vorfahren der "Hobbits" entdeckt

Der Fund von 700.000 Jahre alten menschlichen Fossilien auf der indonesischen Insel Flores wirft ein neues Licht auf die Herkunft der rätselhaften "Hobbitmenschen". weiter

Wir essen vorwiegend "fremd"

Nutzpflanzen ursprünglich fremder Herkunft machen weltweit durchschnittlich 68 Prozent der Nahrungsversorgung aus – Tendenz steigend, wie Forscher ermittelt haben. weiter

Herzlichen Glückwunsch, Francis!

Vor 100 Jahren wurde Francis Crick geboren. Sein Vermächtnis: die DNA-Doppelhelix. Dafür feiern ihn angelsächsische Forscher. Bekannte Wissenschaftler hochleben lassen? In Deutschland ist das Mangelware. Doch gerade das könnte Denkanstöße geben. weiter

Insekten auf den Speiseplan!...?

Kampf dem Ekelgefühl: Die Welternährungsorganisation will uns Appetit auf Insekten machen. Denn die Krabbler sind gesund und klimaschonend in der Produktion. weiter

Neandertaler als Baumeister

Archäologen haben in einer Höhle in Südfrankreich einen überraschenden Fund gemacht: Sie stießen auf 176.000 Jahre alte kreisförmige Konstruktionen aus Tropfsteinstücken – errichtet wahrscheinlich von Neandertalern. weiter

Intelligenz-Evolution durch Kinderbetreuung?

Forscher präsentieren ein Erklärungsmodell, wonach sich die menschliche Intelligenz in Reaktion auf die Anforderungen der Kinderbetreuung in einem selbstverstärkenden Prozess entwickelt hat. weiter

Ein "Alien" im Bernstein eines Ringes

Forscher haben das evolutionäre Bindeglied zwischen Gottesanbeterinnen und Schaben in einem Bernstein entdeckt. Wegen der fremdartigen Merkmale nannten sie die neue Insektenordnung "Alienoptera". weiter

Der Kamel-Domestikation auf der Spur

Wo wurde das Dromedar zum Haustier und wie wirkte sich die Domestikation auf das Erbgut der Wüstenschiffe aus? Diese Wissenslücken haben Forscher nun gefüllt. weiter

Bizarres Meeresreptil mit Hammerkopf

Paläontologen haben die Fossilien eines bizarren Meeressauriers entdeckt. Das Urzeit-Reptil besaß einen Hammerkopf und schabte mit meißelartigen Zähnen Pflanzen vom Meeresgrund. weiter

Turbulente Urgeschichte Europas aufgedeckt

In der Zeit vor 45.000 bis 7000 Jahren kam es wiederholt zu intensiven Bevölkerungsumwälzungen und Wanderbewegungen in Europa, zeigen Analysen fossiler DNA. weiter

Babys der Titanosaurier waren Nestflüchter

Das Fossil eines erst wenige Wochen alten Rapetosaurus zeigt: Der Nachwuchs der Riesendinos war frühreif und war schon kurz nach dem Schlupf aus dem Ei eine Mini-Kopie seiner großen Eltern. weiter

Dinos: Niedergang schon vor dem Einschlag

Der Meteoriteneinschlag war offenbar der finale Paukenschlag eines Requiems: Der evolutionäre Erfolg der Dinosaurier bröckelte schon Jahrmillionen vor der Apokalypse, zeigt eine Analyse. weiter