Was "Handy-Forensik" über uns verraten kann

Nahrungsmittel, Medikamente, Kosmetika... Sie hinterlassen an unseren Fingern Spuren, die wir dann auf andere Objekte übertragen. Ein Handy kann dadurch zum forensischen Spiegel seines Besitzers werden. weiter

Gottfried Wilhelm Leibniz: Das letzte Universalgenie

Vor 300 Jahren starb Gottfried Wilhelm Leibniz, der zahlreiche Entdeckungen in den Naturwissenschaften machte und Erklärungen für Phänomene in der Mathematik, Philosophie oder Geschichte fand. weiter

Ethische Kompetenz: verbesserungsfähig

Um informiert über die Chancen und Risiken der Forschung zu debattieren, will die kanadische Philosophin Françoise Baylis die Bevölkerung ethisch kompetenter machen. weiter

Editor's Pick: Genschere CRISPR

Auch ein Chefredakteur lernt dazu. In einer neuen Rubrik erklärt er jede Woche seine wichtigste Erkenntnis. Diese Woche: die Genschere CRISPR. weiter

Inuit: Walfleisch schon vor 4000 Jahren

Schon die erste Inuit-Kultur Grönlands hatte reichlich Walfleisch auf ihrem Speiseplan, wie eine Analyse ihrer Abfallhaufen belegt. Sie nutzten demnach die Ressource Wal schon viel früher als bisher angenommen. weiter

Massensterben im Spiegel fossiler Fraßschäden

Spuren von Schädlingen an fossilen Blättern legen nahe, dass sich die südlichen Ökosysteme der Erde nach dem großen Massensterben der Kreidezeit schneller erholten als die nördlichen. weiter

Ohrwurm: Was Musik "klebrig" macht

Melodien, die ins Ohr kriechen und uns dann hartnäckig durch den Kopf dudeln: Was steckt hinter dem Ohrwurm-Faktor? Forscher haben nun "klebrige" Merkmale von Musikstücken identifiziert. weiter

Wie der Mensch das Outback eroberte

Die Vorfahren der Aborigines erreichten den Süden Australien überraschend schnell: Bereits vor 49.000 Jahren lebten und jagten sie mitten im südöstlichen Outback – 10.000 Jahre früher als bisher angenommen. weiter

Was tote Elefanten kosten

Wie hoch ist der finanzielle Schaden, den die Elefanten-Wilderei für den Tourismus bedeutet? Forscher haben berechnet, wie sehr es sich für afrikanische Länder lohnt, in Elefantenschutz zu investieren. weiter

Wissen fürs Wochenende

Unsere Empfehlungen sind diese Woche crossmedial: Es geht um intelligente Maschinen, die Mars-Sonde Schiaparelli, eine bdw-Reise und die schlimmsten Wespenstiche. weiter

Fossiles Dino-Hirngewebe identifiziert

Ein unscheinbarer Stein hat sich als Sensation entpuppt: Es handelt sich um das erste bekannte Beispiel von fossilem Hirngewebe eines Dinosauriers, berichten Paläontologen. weiter

Der Ursprung der Rechtshändigkeit

Forscher haben die ältesten Indizien für eine ausgeprägte Rechtshändigkeit bei Frühmenschen entdeckt. Schon Vertreter des Homo habilis könnten im Alltag demnach bevorzugt die rechte Hand benutzt haben. weiter

Wissen fürs Wochenende

Auch an diesem Freitag wartet ein Strauß kurzweiliger Lese-Empfehlungen auf Sie: Es geht um eine Marslandung, archäologische Entdeckungen und einen Durchbruch in der Genetik. weiter

Wisent-Rätsel gelöst

Mit Hilfe von Höhlenmalereien und Genanalysen fossiler Knochen haben Forscher die Abstammung der Europäischen Wisente enträtselt: Sie entstanden durch eine Kreuzung von Steppenbisons mit Auerochsen. weiter

Ist Mimik doch nicht universell?

Die Gesichtsausdrücke für fundamentale Gefühle wie Freude, Furcht oder Trauer sind offenbar doch nicht in allen Kulturen gleich. Auf einem entlegenen Pazifik-Archipel gilt das klassische Angstgesicht als Ausdruck der Wut. weiter