Anthropologie

"Kunstvolle" Kannibalen-Rituale

Auffällige Zickzack-Schnitte auf einem rund 15.000 Jahre alten menschlichen Knochen legen nahe: Die Ur-Briten verzierten im Rahmen von kannibalistischen Ritualen menschliche Überreste.

weiter
Es gab Mammut und Pflanzenkost

Es gab Mammut und Pflanzenkost

Was haben unsere Vorfahren gegessen, als sie sich in Europa breit machten und den Neandertaler verdrängten? Analysen von Fossilien haben nun Einblick in die Paläo-Speisekarte gewährt.

weiter
Den geheimnisvollen Kanaanitern auf der Spur

Den geheimnisvollen Kanaanitern auf der Spur

Wer waren die Kanaaniter und wurde dieses Volk tatsächlich vernichtet, wie die Bibel nahelegt? Einblicke in diese Fragen liefern nun Vergleiche von alten und modernen Genomen.

weiter
Hinweis auf eine menschliche

Hinweis auf eine menschliche "Mystery-Spezies"

Die Evolutions-Geschichte eines menschlichen Speichel-Eiweißes lässt vermuten: In den Stammbaum von Menschen südlich der Sahara hat sich einst eine mysteriöse archaische Menschenform "eingemischt".

weiter
Menschheitsgeschichte wird komplizierter

Menschheitsgeschichte wird komplizierter

Ein gut 120.000 Jahre alter Neandertalerkochen aus einer Höhle in Schwaben liefert überraschende neue Einblicke in die Geschichte der frühen Menschenarten in Europa und ihre Verwandtschaftsverhältnisse.

weiter
Homo sapiens: Älter als gedacht?

Homo sapiens: Älter als gedacht?

Forscher haben in Marokko menschliche Überreste, Tierknochen und Steinwerkzeuge entdeckt, die rund 300.000 Jahre alt sind – und trotzdem schon vom Homo sapiens stammen.

weiter
Entstand der älteste Vormensch in Europa?

Entstand der älteste Vormensch in Europa?

Der erste Vormensch könnte nicht in Afrika, sondern im östlichen Mittelmeerraum entstanden sein. Indizien dafür liefern auf dem Balkan entdeckte Fossilien eines 7,2 Millionen Jahre alten Hominiden.

weiter
Sensationell frühe Amerikaner!?

Sensationell frühe Amerikaner!?

Zertrümmerte Knochen eines Mastodons, "einschlägige" Steine und ein spektakuläres Datierungs-Ergebnis legen nahe: Bereits über 100.000 Jahre früher als bisher angenommen, lebten menschliche Wesen in Nordamerika.

weiter

"Aspirin & Antibiotika" beim Neandertaler?

Eine Analyse fossiler DNA aus dem Zahnbelag von Neandertalern legt nahe: Die Urmenschen nutzten pflanzliche Medikamente zur Behandlung von Schmerzen und Krankheiten.

weiter
Früh auf dem

Früh auf dem "Dach der Welt"

Wann erreichte der Mensch das entlegene Tibetische Hochplateau? Eine Datierung von Hand- und Fußabdrücken hat nun Einblicke in diese Frage gewährt.

weiter
Wie der Mensch das Outback eroberte

Wie der Mensch das Outback eroberte

Die Vorfahren der Aborigines erreichten den Süden Australien überraschend schnell: Bereits vor 49.000 Jahren lebten und jagten sie mitten im südöstlichen Outback – 10.000 Jahre früher als bisher angenommen.

weiter
Der Ursprung der Rechtshändigkeit

Der Ursprung der Rechtshändigkeit

Forscher haben die ältesten Indizien für eine ausgeprägte Rechtshändigkeit bei Frühmenschen entdeckt. Schon Vertreter des Homo habilis könnten im Alltag demnach bevorzugt die rechte Hand benutzt haben.

weiter
Ist Mimik doch nicht universell?

Ist Mimik doch nicht universell?

Die Gesichtsausdrücke für fundamentale Gefühle wie Freude, Furcht oder Trauer sind offenbar doch nicht in allen Kulturen gleich. Auf einem entlegenen Pazifik-Archipel gilt das klassische Angstgesicht als Ausdruck der Wut.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Die Erfindung des Reitens prägte die Geschichte der Steppenvölker – von Ungarn bis zum Chinesischen Meer. Der Archäologe Barry Cunliffe hat ein spannendes Buch darüber geschrieben.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe