Anthropologie

Ältester Menschen-Urahn entdeckt

Ältester Menschen-Urahn entdeckt

Ein in Äthiopien entdecktes Fossil schließt eine entscheidende Lücke in der Menschheitsgeschichte. Denn es handelt sich um den ältesten bekannten Vertreter der Gattung Homo.

weiter
Ursprache aus der Steppe

Ursprache aus der Steppe

Die Urversion der indoeuropäischen Sprache könnte vor rund 4.500 Jahren mit einwandernden Steppenbewohnern nach Europa gelangt sein, wie eine genetische Studie nun nahelegt.

weiter

Magnet im Ohr

Die technische Optimierung des Menschen erreicht neue Dimensionen – vor allem in der Medizin. Und die Gemeinde der Enthusiasten wächst.

weiter
Frühmenschen: Zufallsfund auf Taiwan

Frühmenschen: Zufallsfund auf Taiwan

Forscher haben durch Zufall vor der Küste von Taiwan den Kiefer eines bisher unbekannten Frühmenschen-Typs entdeckt – das Fossil hatte sich in einem Fischernetz verfangen.

weiter
Die Tattoos des Eismannes

Die Tattoos des Eismannes

Warum ließ sich der Eismann "Ötzi" tätowieren? Ein jetzt auf seiner Brust neu entdecktes Tattoo wirft bisherige Erklärungsversuche über den Haufen.

weiter
Steinzeit: Förderten Werkzeuge die Sprache?

Steinzeit: Förderten Werkzeuge die Sprache?

Erst die Entwicklung immer komplexerer Faustkeile könnte unsere Vorfahren dazu animiert haben, eine verbale Kommunikation zu entwickeln.

weiter
Waren die Neandertaler am steinzeitlichen Kultursprung beteiligt?

Waren die Neandertaler am steinzeitlichen Kultursprung beteiligt?

Forscher präsentieren neue Hinweise zur Frage, ob die Neandertaler an der ältesten modern-menschlichen Kultur Europas beteiligt waren - dem Aurignacien.

weiter
Homo erectus als Künstler

Homo erectus als Künstler

Auf Java haben Archäologen eine Muschelschale entdeckt, die einst ein Homo erectus mit einem geometrischen Ritzmuster verzierte. Sie ist das bisher älteste Kunstwerk der Menschheitsgeschichte.

weiter
Mit Gerste zum Dach der Welt

Mit Gerste zum Dach der Welt

Wie und wann fassten Menschen im harschen tibetischen Hochland Fuß? Ein Schlüsselfaktor war dabei offenbar eine damals neue Getreideart: die Gerste.

weiter
Warum Männer besser räumlich denken können

Warum Männer besser räumlich denken können

Bei einer Expedition zu zwei Naturvölkern haben US-Forscher Hinweise darauf entdeckt, warum es sich vor allem für Männer lohnte, eine gute Orientierung zu besitzen.

weiter
Die Umwelt formt Götter

Die Umwelt formt Götter

Analytischer Blick auf die Religionen der Menschheit: Gesellschaften, die sich in harten Lebensräumen entwickelt haben, glauben häufig an moralisierende Gottheiten.

weiter
Gestrandet in Sibirien – Urzeitgenom wirft neues Licht auf Menschheitsgeschichte

Gestrandet in Sibirien – Urzeitgenom wirft neues Licht auf Menschheitsgeschichte

Ein 45.000 Jahre alter Oberschenkelknochen liefert neue Einblicke in die Geschichte des Homo sapiens in Eurasien – und wirft einige Fragen auf.

weiter

Abonnement abschließen

und Vorteile genießen

weiter

bild der wissenschaft
ist offizieller Medienpartner von:


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe