Der rätselhafte Tod der Dmanisi-Menschen

Vor 1,8 Millionen Jahren ereignete sich im heutigen Georgien eine vorzeitliche Katastrophe. Eine Gruppe von fünf frühen Menschen unterschiedlichen Alters kam damals womöglich durch einen Vulkanausbruch ums Leben. Zu diesem Schluss kommen französische Forscher um Marie-Antoinette de Lumley, die umfangreiche Gesteinsproben von der Fundstelle untersuchten.
Die Skelette zählen zu den wichtigsten Frühmenschenfunden und liefern einen seltenen Einblick in die frühe Menschheitsgeschichte. Sie wurden bereits 1994 in Dmanisi, einer Ruinenstadt im südlichen Georgien, entdeckt. Die Datierung ergab ein Alter von etwa 1,8 Millionen Jahren. Die Menschen von Dmanisi, die wahrscheinlich der Art Homo erectus angehörten, gehörten zu den ersten Europäern.

In der nur 300 Quadratmeter großen Fundstätte fanden sich die gut erhaltenen Überreste von gleich fünf Individuen: einem Mädchen, einer jungen Frau, zwei erwachsenen Männern und einer älteren, zahnlosen Person. "Das Todesalter reicht vom Teenager bis zum Greis", schreiben die Froscher, "das erweckt das Bild einer Familiengruppe, die plötzlich ums Leben kam."

Als Ursache für den plötzlichen Tod identifizierten die Forscher einen Vulkanausbruch, der sich 20 Kilometer entfernt von der Fundstätte vor genau 1,81 Millionen Jahren ereignete. Die Asche, die über den Skeletten lag, stammt ihrer Analyse zufolge nicht von einer Glutlawine, sondern von einem Ascheregen, ähnlich wie er auch im Jahr 79 nach Christus über der römischen Stadt Pompeji niederging. Die fünf Menschen hätten möglicherweise in einer Bodensenke Zuflucht gesucht. Die Asche sei zwar in dieser Entfernung nicht mehr heiß gewesen, schreiben die Forscher. Doch wenn die feinen Teilchen eingeatmet werden, verkleben sie die Atemwege. Die Frühmenschen seien also vermutlich erstickt.
Marie-Antoinette de Lumley (Naturhistorisches Museum, Paris, Frankreich) et al.: Comptes Rendus Palevol, Bd. 7, S. 61

Ute Kehse


Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Was kommt dabei heraus, wenn sich Alice nicht ins Wunderland verirrt, sondern in eine Vorlesung über Quantenphysik? Eine Reise als intellektueller und ästhetischer Genuss.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe