Eine Million Jahre alte Waffen aus Stein in Äthiopien ausgegraben

Im äthiopischen Kibish haben Archäologen eine Million Jahre alte Waffen aus Stein entdeckt. Dies berichtet der Grabungsleiter Ato Isaias Seba des äthiopisch-amerikanischen Forscherteams der Zeitung The Herald.
Während einer zwei monatigen Grabungskampagne hatte Sebas Team in Kibish, im Süden Äthiopiens an der Grenze zu Kenia, zahlreiche Steinwaffen entdeckt. Es handelt sich um 25 bis 30 Zentimeter lange Messer, Schwerter und Speere. Berichten zufolge waren bereits letztes Jahr ähnliche Waffen aus Stein im Süden Äthiopiens ausgegraben worden.

Seba erhofft sich von den neuen Funden weitere Aufschlüsse über einen erst kürzlich entdeckten 3,4 Millionen Jahre alten Hominiden, der nach Auffassung Zeresenay Alemsegeds vom Institute of Human Origins an der Arizona State University, bei der Erforschung der menschlichen Entwicklung weiteren Aufschluss bringen kann.

Mehr zu dem 3,4 Millionen Jahre alten Hominiden lesen Sie im bdw News Archiv.
Birgit Kahler


Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Was kommt dabei heraus, wenn sich Alice nicht ins Wunderland verirrt, sondern in eine Vorlesung über Quantenphysik? Eine Reise als intellektueller und ästhetischer Genuss.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe