Anthropologie

Die Menschwerdung im Blick

Die Menschwerdung im Blick

Wie ist das Wesen entstanden, das fragend auf sich selbst blickt? bild der wissenschaft rückt in der neuen Ausgabe spannende Forschungsergebnisse zur menschlichen Evolution in den Fokus.

weiter
Osterinsel: Neues Licht auf ein Mysterium

Osterinsel: Neues Licht auf ein Mysterium

Hatten die Erbauer der geheimnisvollen Moai-Statuen Kontakt mit Menschen aus Südamerika? Eine genetische Studie widerspricht nun bisherigen Untersuchungsergebnissen zu dieser Frage.

weiter
Prähistorischer Inzucht auf der Spur

Prähistorischer Inzucht auf der Spur

Vor 34.000 Jahren lebten die Menschen in Europa in kleinen verstreuten Gruppen – da kam es zu Inzucht, könnte man meinen. Doch das war nicht der Fall, geht aus einer Studie hervor. Möglicherweise gab es eine gezielte Partnervermittlung.

weiter
Geschichtliche Weltkarte des Völker-Mix

Geschichtliche Weltkarte des Völker-Mix

Forscher haben durch Genanalysen eine interaktive Weltkarte zur Vermischungs-Geschichte von 95 verschiedenen Populationen der Welt erstellt.

weiter
Steinzeit-DNA beleuchtet Indianer-Geschichte

Steinzeit-DNA beleuchtet Indianer-Geschichte

Ein Steinzeitkind liefert neue Einblicke in die Geschichte der amerikanischen Ureinwohner: Seine DNA zeigt, dass sich die Indianer-Vorfahren Nord- und Südamerikas früher auftrennten als gedacht.

weiter
Haut und Haare vom Eiszeitvetter

Haut und Haare vom Eiszeitvetter

Unsere helle Haut, die dichten Haare und auch Teile der Immunabwehr verdanken wir unseren eiszeitlichen Vettern – den Neandertalern. Denn es sind ihre Genvarianten für diese Merkmale, die uns bis heute prägen.

weiter
Mit blauen Augen auf der Pirsch

Mit blauen Augen auf der Pirsch

Forscher sequenzieren das 7.000 Jahre alte Genom eines europäischen Jägers und Sammlers. Sein Erbgut liefert auch Aufschluss darüber, wie unsere Vorfahren aussahen.

weiter
Urmenschen: Hungern als Ausnahme

Urmenschen: Hungern als Ausnahme

Regelmäßiges Fasten entspricht wohl doch nicht unseren biologischen Wurzeln: Forscher liefern jetzt Belege dafür, dass unsere Jäger-und- Sammler-Vorfahren wahrscheinlich nur selten länger hungern mussten.

weiter
- Advertorial
Verschlungene Menschheitswege

Verschlungene Menschheitswege

Die frühe Geschichte des Menschen und seiner urzeitlichen Vettern wird immer komplizierter, wie neue Genanalysen zeigen. Neandertaler, Denisova-Menschen und ein noch unbekannter Frühmensch mischen den Stammbaum auf.

weiter
Rätsel um älteste Frühmenschen-DNA

Rätsel um älteste Frühmenschen-DNA

Die älteste jemals aus menschlichen Fossilen isolierte DNA gibt Rätsel auf: Denn das 400.000 Jahre alte Erbgut deutet auf eine enge Verwandtschaft spanischer Frühmenschen mit den nur in Sibirien verbreiteten Denisova-Menschen hin.

weiter
Phantom im Erbgut des Denisova-Urmenschen

Phantom im Erbgut des Denisova-Urmenschen

Das Genom des Denisova-Menschen enthält DNA-Schnipsel, die von einer unbekannten Menschenform zu stammen scheinen, berichten Anthropologen.

weiter
Schädelfund wirft Menschen-Stammbaum durcheinander

Schädelfund wirft Menschen-Stammbaum durcheinander

In Georgien haben Forscher den bisher vollständigsten Schädel eines erwachsenen Frühmenschen entdeckt. Zusammen mit früheren Funden wirft er ein ganz neues Licht auf die Anfänge der Gattung Homo.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Der italienische Ökologe und Insektenforscher Gianumberto Accinelli erklärt Dominoeffekte in der Natur kindgerecht und mit einer Prise Humor. Sein Sachbuch ist Wissensbuch des Jahres 2017 in der Kategorie Perspektive.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe