Mysteriöse Steinritzungen geben britischen Archäologen Rätsel auf

 Die mysteriösen Zeichen wurden von einem Landarbeiter gefunden. (Foto: University of Newcastle)
Die mysteriösen Zeichen wurden von einem Landarbeiter gefunden. (Foto: University of Newcastle)
Britische Archäologen haben eine Reihe mysteriöser Felsritzungen gefunden, die ihnen Rätsel aufgeben. Die Forscher können sich bislang weder erklären, was die Zeichen bedeuten, noch wer sie in den Sandstein geritzt haben könnte. Diese Art Ritzungen ist ihnen vollkommen unbekannt. Die Experten sind sich jedoch sicher, dass nicht erst kürzlich entstanden sind, berichtet die Universität von Newcastle upon Tyne.
Ein Landarbeiter hatte die mysteriösen Spuren im Norden Northumberlands nahe der schottischen Grenze entdeckt. In einen einzelnen, abgelegenen Sandstein sind verschiedene ungewöhnlichen Markierungen eingraviert: eine Gruppe konkaver kugelförmiger Aushöhlungen, die jeweils einen Durchmesser von etwa zwanzig Zentimetern haben, verschiedene tiefe Kerben, eine herzförmige Schnitzerei und eine weitere Ritzung, die dem Fußabdruck eines Erwachsenen ähnelt.

Aron Mazel von der Universität Newcastle und sein Kollege Stan Beckensall sind überfragt. "Wir haben absolut keine Ahnung, was diese Ritzungen sind", sagt Mazel. "Sie ähneln nichts, was wir oder irgendjemand anders, den wir gefragt haben, jemals gesehen haben." Die Archäologen können daher nur spekulieren. So schätzen sie, dass die Zeichen während der vergangenen 3.000 Jahre entstanden sind, doch eine genaue zeitliche Einordnung fällt ihnen schwer, so lange sie nicht mehr über die geheimnisvollen Markierungen wissen.

Ebenso rätseln die Wissenschaftler über den Sinn der Ritzungen. Die Idee, dass der Sandstein gebraucht wurde, um Metall zu schärfen, haben sie bereits wieder verworfen. Einer weiteren Theorie zufolge könnten die Zeichen von Mönchen oder Einsiedlern stammen, die während des frühen Mittelalters in der Gegend gelebt haben. Die Forscher fordern nun auch die Öffentlichkeit auf, Erklärungsvorschläge zu machen, um das Rätsel zu lösen.

ddp/bdw ? Cornelia Pfaff


Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Eine kurzweilige Führung durch den Bienenstock mit einer erhellenden Dosis Wissenschaft – das bietet das Buch "Die Honigfabrik" von Jürgen Tautz.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe