1.500 Jahre altes Grabmal in Mexiko entdeckt

Amerikanische Archäologen haben auf einer Bergspitze in Mexiko im Tal von Oaxaca ein 1.500 Jahre altes unterirdisches Grabmal entdeckt, das außerordentlich gut erhalten ist. Dort sind drei Menschen begraben, die vermutlich einen hohen sozialen Status hatten. Das berichten Linda Nicholas und Gary Feinman vom Field-Museum in Chicago im Fachmagazin Archaeology (Ausgabe September/Oktober).
Das Grab kam bei Ausgrabungen einer palastähnlichen Residenz der damals dort lebenden Zapoteken zum Vorschein. Es war nie geplündert worden. Eine Steintreppe führte von einer zentralen Terrasse des Komplexes zu dem Grab hinunter. Der Eingang war mit einem Pflasterboden versiegelt. Dies lässt vermuten, dass die Grabstätte nicht während der gesamten Zeit genutzt wurde, in der Menschen an diesem Ort lebten.

Das neu entdeckte unterirdische Grabmal ist eine der am detailliertesten konstruierten gemauerten Grabstätten, die Archäologen außerhalb der Hauptstadt der Zapoteken, Monte Albán, gefunden haben. "Das Grabmal verrät, dass die Zapoteken selbst am Rand des Oaxaca-Tals ähnliche Begräbnisgebräuche hatten wie in der Hauptstadt", sagt Feinman. Das Indianervolk war eine bedeutende Kultur im frühen Mexiko zur Mayazeit. Seine Blütezeit lag im 3. bis 8. Jahrhundert.

Die Konstruktion des Grabes war offenbar sehr durchdacht, denn es hinderte Erdreich und Schutt am Eindringen in die Grabkammer, ließ jedoch Wasser hindurch. Durch den Wechsel zwischen nass und trocken wurden die Körper und sogar einige der Knochen zersetzt. Einer der Toten ist in einer sitzenden Position bestattet und trägt eine einzelne grüne Steinperle ? beides Zeichen für einen privilegierten Status.

Neben den menschlichen Überresten fanden die Archäologen in den drei Wandnischen des Grabmals 25 Tongefäße, die sie auf 500 bis 700 nach Christus datierten. Die Archäologen schätzen, dass der Ort auf der Bergspitze etwa 1.000 nach Christus von seinen Bewohnern verlassen wurde.
ddp/bdw ? Cornelia Pfaff


Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Resilienz ist die Fähigkeit, trotz widriger Umstände ohne große Blessuren im Leben zu stehen. Aber ist sie eine Charaktereigenschaft oder wird sie bei einem Prozess erworben? Jenseits der vielfältigen Ratgeberliteratur ein kundiges Werk zum Thema.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe