Haben die Ägypter beim Bau der Pyramiden Winddrachen eingesetzt?

Winddrachen könnten den Ägyptern einst beim Bau der Pyramiden geholfen haben, die tonnenschweren Steine zu heben. Das vermutet zumindest die Hobby-Ägyptologin Maureen Clemmons, berichtet das Nachrichtenmagazin abc-News.
Gemeinsam mit einem Team aus Luftfahrt-Technikern vom California Institute of Technology machte die amerikanische Geschäftsfrau in der Mojave-Wüste die Probe aufs Exempel: Mit einem Nylon-Drachen und einem ausgeklügelten System aus Seilen und Umlenkrollen ließen sie einen fast vier Tonnen schweren Obelisken bei einem Wind von 24 Stundenkilometern abheben.

"Betrachtet man die Spitzen der Pyramiden, findet man auf jedem Monument ein Flügelsymbol", sagt Clemmons. Sie glaubt, dass sie Ägypter damit zeigen wollten, wie sie die Pyramiden gebaut haben. Kritiker merken hingegen an, dass in Ägypten bislang weder Reste von Drachen noch von Seilrollen gefunden wurden.
Cornelia Pfaff


Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Eine kurzweilige Führung durch den Bienenstock mit einer erhellenden Dosis Wissenschaft – das bietet das Buch "Die Honigfabrik" von Jürgen Tautz.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe