Menschen nutzten bereits vor 5.000 Jahren Pferde als Reittiere

Schon vor 5.000 Jahren wurden Pferde als Reittiere benutzt, haben Wissenschaftler des Hartwick-Colleges in Oneonta (USA) herausgefunden. Die Forscher entdeckten an in Kasachstan ausgegrabenen Pferdezähnen typische Verschleißerscheinungen einer Trense, berichten sie im Online-Magazin Human Oasis.
Die Archäologen David Anthony und Dorcas Brown schließen daraus, dass um 3.000 vor Christus bereits Pferde gezäumt und daher auch geritten wurden. Sie hatten zuvor Untersuchungen an heutigen Pferden gemacht und festgestellt, dass bereits kurzes Kauen auf Seil-, Leder- oder Knochentrensen feinste Abnutzungsspuren auf den vorderen Backenzähnen der Pferde hinterlässt.
Birgit Kahler


Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Eine kurzweilige Führung durch den Bienenstock mit einer erhellenden Dosis Wissenschaft – das bietet das Buch "Die Honigfabrik" von Jürgen Tautz.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe