BBC rekonstruiert mögliches Gesicht Jesus

Ein 2.000 Jahre alter jüdischer Schädel, sowie alte Beschreibungen aus der Literatur dieser Zeit machten es möglich, mit dem Computer ein lebensnahes Bild von Jesus Christus zu entwerfen, meldet BBC Online. Das Bild widerspricht gänzlich der bisher in Europa gängigen Vorstellung eines Jesus mit langen Haaren und Bart.
Um dem "wahren" Gesicht Jesus auf die Spur zu kommen, nutzte BBC1 gerichtsmedizinische und archäologische Methoden. "Es ist ein Bild, wie wir uns die Leute im 1. Jahrhundert nach Christus vorzustellen haben", berichtet Lorraine Heggessey, Chefin von BBC1. Heraus kam dabei nicht das Gesicht Jesus, sondern ein Gesicht, wie er nach den neuesten wissenschaftlichen Informationen möglicherweise ausgesehen haben könnte. "Unser bisheriges Jesus Bild mit langen Haaren und Bart geht dagegen auf religiöse Abbildungen aus dem 6. Jahrhundert nach Christus zurück", so der Produzent Jean Claude Bragard.

In der dreiteiligen Serie "Son of God" (Sohn Gottes), die ab Sonntag bei BBC 1 ausgestrahlt wird, werden außerdem Geschichten, die mit Jesus Leben in Verbindung stehen, auf ihren Wahrheitsgehalt geprüft, darunter auch das Abendmahl und der Verrat durch Judas.
Birgit Kahler


Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Was kommt dabei heraus, wenn sich Alice nicht ins Wunderland verirrt, sondern in eine Vorlesung über Quantenphysik? Eine Reise als intellektueller und ästhetischer Genuss.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe