2.000 Jahre alter Bronzespiegel in China entdeckt

Einen Bronzespiegel aus der Streitende Reiche Zeit (481 bis 222 vor Christus) haben Bauarbeiter in der zentralchinesischen Provinz Hunan gefunden. Archäologen halten den fein gearbeiteten Spiegel für ein Meisterwerk, der die Bronzetechnologie der Streitenden Reiche Zeit widerspigelt, so die Nachrichtenagentur Xinhua.
Der an den Ecken leicht beschädigte Spiegel stammt aus einem neu entdeckten Grab mit 13 Bestattungen der Stadt Yiyang. Archäologen gehen davon aus, dass das Grab in der Streitenden Reich Zeit angelegt wurde. Der Spiegel ist vorne glatt und mit sehr feinen Glitzereffekten gearbeitet, während auf der Rückseite fünf identische chinesische Zeichen mit der Bedeutung ?Berg? auf einem Hintergrund aus Grasblättern stehen.

Wissenschaftler des Hunan Provincial Institute of Cultural Relics and Archaeology sind begeistert. Es sei dies ein sehr seltener Spiegel, der zu den Besten aus dem Shu-Stil der Streitenden Reiche Zeit zu zählen ist. Es sei erstaunlich, wie hoch entwickelt zu dieser Zeit die Bronzegusstechnologie bereits war.

Zusammen mit dem Spiegel entdeckten die Archäologen auch ein wertvollen Bronzeschwert, eine große Menge Keramik und buntglasierte Wände.

Birgit Kahler


Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Eine kurzweilige Führung durch den Bienenstock mit einer erhellenden Dosis Wissenschaft – das bietet das Buch "Die Honigfabrik" von Jürgen Tautz.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe