Dunkle Geheimnisse

Bei Halloween nicht mehr wegzudenken: Geschnitzter Kürbiskopf. (Foto: Ron Chapple Studios/thinkstock)

Bald ist es wieder so weit: Am 31. Oktober, der Nacht vor Allerheiligen, ist Halloween. Geschnitzte und beleuchtete Kürbisköpfe werden vor Fenster und Türen gestellt, Kinder verkleiden sich mit gruseligen Kostümen, ziehen durch die Straßen und fordern lautstark "Süßes oder Saures". Dabei ist der Brauch, Halloween zu feiern, bei uns noch relativ jung. Erst in den 1990er-Jahren schwappte er aus den USA nach Europa. Aber wer hat's denn tatsächlich "erfunden"? In der aktuellen Ausgabe von bild der wissenschaft hat sich bdw-Autorin Angelika Franz auf die Spur von Halloween begeben und deckt die dunklen Geheimnisse des heidnischen Fests auf.

Was die wenigsten wissen: Halloween stammt gar nicht aus den USA sondern ist eigentlich ein keltisches Fest und wurde in Amerika im 19. Jahrhundert von irischen Einwanderern eingeführt. Denn in der irischen Kultur ist der Brauch tief verwurzelt. Aber erst jetzt beginnen Archäologen sich intensiv mit den Ursprungsorten von Halloween zu beschäftigen: Hügel mit kreisrunden Gräben und Wällen mitten auf der Grünen Insel  - wie der Hill of Ward oder der Hill of Tara. Die Anlagen stammen aus den ersten Jahrhunderten unserer Zeitrechnung und dienten als Heiligtümer, Krönungsorte und Bestattungsstätten. Und tatsächlich fanden Forscher dort auch Belege dafür, dass gigantische Feuer brannten, mit denen Priester und Druiden die Götter vor dem Winterbeginn besänftigen wollten. Gespeist wurden die Flammen aus den Abfällen von Schlachtvieh, daher der Name "Bonfires" - Knochenfeuer.

Doch solche Entdeckungen sind erst der Anfang. Denn die Wissenschaftler fördern in Irland immer mehr Artefakte zu Tage, die bisherige historische Überlieferungen präzisieren und belegen, was Rückschlüsse auf die Lebenswelt der damaligen Menschen erlaubt. Angelika Franz lässt Sie in der Novemberausgabe von bild der wissenschaft an diesen spannenden Geschichten teilhaben und beschreibt in ihrem bildstarken Artikel, wie Wissenschaftler beginnen den Schleier der Geschichte, der Halloween noch umgibt, langsam zu lüften. Lassen Sie sich also mit bdw auf eine faszinierende Zeitreise entführen, die ihnen Halloween von einer Seite nahe bringen wird, die sie so garantiert noch nicht kennen.

Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Eine kurzweilige Führung durch den Bienenstock mit einer erhellenden Dosis Wissenschaft – das bietet das Buch "Die Honigfabrik" von Jürgen Tautz.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe