Wer suchet, der findet

Leider geplündert: kürzlich freigelegte Grabanlage im Tal der Könige. (Foto: Universität Basel, Kings' Valley Project, M. Kacicnik)
Leider geplündert: kürzlich freigelegte Grabanlage im Tal der Könige. (Foto: Universität Basel, Kings' Valley Project, M. Kacicnik)

Am kommenden Dienstag, dem 19. Mai, erscheint das neue Heft von bild der wissenschaft. In der Titelgeschichte begeben wir uns diesmal mit Ihnen auf eine spannende Schatzsuche. bdw-Archäologie-Redakteurin Karin Schlott berichtet über neue und spektakuläre Funde im ägyptischen Tal der Könige, das immer noch Geheimnisse birgt, die es zu lüften gilt.

Seit fast 300 Jahren durchstreifen Archäologen das weltberühmte Tal der Könige. Und schon oft dachte man, sämtliche Gräber der Nekropole entdeckt zu haben - beispielsweise nachdem der Brite Howard Carter im November 1922 die letzte Ruhestätte des jungen Pharao Tutanchamun ausgegraben hatte. Doch weit gefehlt. Immer wieder stoßen Wissenschaftler, die sich durch das heiße Wüstengeröll wühlen, auf bisher unbekannte Zeugnisse längst vergangener Zeiten.

Wie Karin Schlott in der Juni-Ausgabe von bild der wissenschaft berichtet, graben Archäologen nun an Stellen, an denen sie bisher noch nie den Spaten angesetzt hatten. Forscher um die Schweizer Ägyptologin Susanne Bickel entdeckten iIm Jahr 2012 in einem südlichen Seitental des Königsfriedhofs ein neues Grab samt Mumienbestattung - ein wahres Füllhorn an Funden. Und das ist nur ein Beispiel von vielen, die zeigen, dass die Forschung im Tal der Könige noch lange nicht am Ende ist - auch wenn Freud und Leid hier eng beieinander liegen. Denn leider sind nicht wenige der Fundstätten bereits geplündert, wertvolle Artefakte, die Auskunft über die altägyptische Kultur geben könnten, für immer verloren.

Dafür stellt sich den Wissenschaftlern jetzt eine ganz andere Frage: In den 64 bekannten Gräbern der Pharaonen-Stätte waren nicht nur Könige bestattet. Sogar nur in einem Drittel davon waren Herrscher beigesetzt. Wer aber lag in den übrigen Gruften? Die Schweizer Forscher gehen diesem Forschungsdesiderat auf den Grund und tauchen dabei tief in die Familiengeschichte einzelner Könige ein. Alle Antworten auf die Frage - wer waren die Toten neben den Pharaonen - finden Sie in der bildstarken Titelgeschichte des aktuellen bdw-Hefts.

Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Eine kurzweilige Führung durch den Bienenstock mit einer erhellenden Dosis Wissenschaft – das bietet das Buch "Die Honigfabrik" von Jürgen Tautz.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe