Russisches Parlament will Klonen menschlicher Embryos verbieten

Das russische Parlament hat am Donnerstag ein gesetzliches Verbot zum Klonen menschlicher Embryos für die nächsten fünf Jahre beschlossen. Für den von der Regierung eingebrachten Gesetzesvorschlag stimmten in erster Lesung 272 von nominell 450 Abgeordneten, bei sechs Gegenstimmen und vier Enthaltungen. Das Gesetz muss noch zwei Lesungen in der Duma passieren, ehe es an den Föderationsrat und von dort nach Verabschiedung an den Präsidenten zur Unterzeichnung weitergeleitet wird.
Das Gesetz sieht nach Angaben der Agentur Interfax zudem vor, dass für die nächsten fünf Jahre auch die Ein- oder Ausfuhr geklonter menschlicher Embryonen verboten wird. In einer Erklärung zu dem Gesetzesvorschlag heißt es, damit solle verhindert werden, dass Russland wegen verschiedener Gesetzeslücken "zum Territorium für unethische Experimente ausländischer Forscher wird, die in ihren eigenen Ländern die Technologie des Klonens von Menschen wegen der dortigen Gesetzeslage nicht anwenden können".
dpa


Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Was kommt dabei heraus, wenn sich Alice nicht ins Wunderland verirrt, sondern in eine Vorlesung über Quantenphysik? Eine Reise als intellektueller und ästhetischer Genuss.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe