Schrödinger-Preis für biologische Quecksilberreinigung von Abwasser

Für die biologische Reinigung von quecksilberbelastetem Abwasser erhalten drei Braunschweiger Forscher den mit 100 000 Mark (51 129 Euro) dotierten Erwin Schrödinger-Preis 2001. Irene Wagner-Döbler, Prof. Wolf-Dieter Deckwer und Prof. Kenneth Timmis werden für ihre Idee ausgezeichnet, mit Hilfe von Bakterien Industrieabwässern Quecksilber zu entziehen. Das teilte die Gesellschaft für Biotechnologische Forschung (GBF) am Donnerstag mit.
In Zusammenarbeit mit Ökologen, Bioverfahrenstechnikern und Mikrobiologen sei es gelungen, ein marktreifes Verfahren zu entwickeln.

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft verleiht den Erwin Schrödinger-Preis für herausragende interdisziplinäre Forschungsarbeiten.
dpa


Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Eine kurzweilige Führung durch den Bienenstock mit einer erhellenden Dosis Wissenschaft – das bietet das Buch "Die Honigfabrik" von Jürgen Tautz.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe