Naturschutzamt genehmigt Einfuhr von embryonalen Affen-Stammzellen

Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) hat am Mittwoch die Einfuhr von embryonalen Stammzellen von Rhesus-Affen genehmigt. Die Zellen stammten aus den USA und dienten einem Experiment der Universität Essen, berichtete das Amt am Mittwoch in Bonn.
Wissenschaftler der Hochschule wollten mit Hilfe dieser Affenzellen prüfen, ob sich aus diesen Zellen - entgegen der vorherrschenden Meinung - Lebewesen entwickeln könnten. Der Import muss nach den Bestimmungen des Washingtoner Artenschutzabkommens genehmigt werden, das den Handel mit allen Affenarten regelt.
dpa


Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Eine kurzweilige Führung durch den Bienenstock mit einer erhellenden Dosis Wissenschaft – das bietet das Buch "Die Honigfabrik" von Jürgen Tautz.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe