Gates-Stiftung gibt 70 Millionen Dollar für Meningitis-Forschung

Die Stiftung von Microsoft-Gründer Bill Gates hat am Mittwoch 70 Millionen Dollar (rund 81,4 Millionen Euro/159 Millionen Mark) für die Erforschung eines Impfstoffs gegen Hirnhautentzündung (Meningitis) zur Verfügung gestellt. Damit soll ein zehnjähriges Projekt unterstützt werden, das unter anderem von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gefördert wird, teilte die Bill und Melinda Gates-Stiftung am Mittwoch in Washington mit.
Ziel des Projekts ist es, die Meningitis-Epidemien in Afrika südlich der Sahara auszurotten. Zwischen 1988 und 1997 starben im "afrikanischen Meningitsgürtel" zwischen Äthiopien und Gambia mindestens 100 000 Menschen an der Krankheit, die meisten von ihnen Kinder.
dpa


Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Eine kurzweilige Führung durch den Bienenstock mit einer erhellenden Dosis Wissenschaft – das bietet das Buch "Die Honigfabrik" von Jürgen Tautz.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe