DFG legt umstrittene Stammzellenforschung vorerst auf Eis

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat den umstrittenen Antrag zur Forschung mit embryonalen Stammzellen am Freitag zunächst für zwei Monate zurückgestellt.
Der DFG- Hauptausschuss in Bonn folgte einer Bitte von Forschungsministerin Edelgard Bulmahn (SPD), die die schwierigen moralischen und rechtlichen Probleme dieser Forschung erst im neuen "Nationalen Ethikrat" diskutieren will. Das bestätigte Bulmahns Sprecherin am Nachmittag. Für die Forschung sollten embryonale Stammzellen aus dem Ausland importiert werden. Die Gewinnung solcher Zellen ist in Deutschland verboten.
dpa


Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Was kommt dabei heraus, wenn sich Alice nicht ins Wunderland verirrt, sondern in eine Vorlesung über Quantenphysik? Eine Reise als intellektueller und ästhetischer Genuss.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe