Leipziger Wissenschaftspreis für Nationalatlas Bundesrepublik

Der "Nationalatlas Bundesrepublik Deutschland" erhält an diesem Freitag den mit 20.000 Mark dotierten Leipziger Wissenschaftspreis. Er werde auf der Frühjahrssitzung der Sächsischen Akademie der Wissenschaften erstmals vergeben, teilten die Stifter am Dienstag mit.
Stadt, Regierungspräsidium und Universität Leipzig sowie die Akademie wollen künftig alle zwei Jahre wissenschaftliche Leistungen würdigen, welche die Stadt als ein Zentrum der Wissenschaften ausweisen und stärken.

Der Atlas, der unter der Schirmherrschaft von Bundestagspräsident Wolfgang Thierse steht, wird vom Institut für Länderkunde in Leipzig herausgegeben. Von dem zwölfbändigen Werk über das wiedervereinigte Deutschland und dessen Entwicklung seit 1990 sind bislang die ersten drei Bände und eine CD-ROM-Version auf dem Markt. Die Edition soll im Jahre 2004 abgeschlossen sein. In das Grundlagenwerk fließt das Wissen von mehr als 500 Experten der Geographie ein.

dpa


Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Eine kurzweilige Führung durch den Bienenstock mit einer erhellenden Dosis Wissenschaft – das bietet das Buch "Die Honigfabrik" von Jürgen Tautz.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe