Woher die Etrusker und ihre Kühe stammen

Die Etrusker stammen ursprünglich aus der heutigen Türkei. Ihre Ahnen kamen zwischen dem 12. und 10. Jahrhundert vor Christus auf dem Seeweg auf die italienische Halbinsel und brachten dabei auch ihre Rinder mit, vermuten Wissenschaftler eines italienisch-amerikanischen Forscherteams. Die Forscher stützen sich dabei auf Gentests an Rindern, anhand derer sie die Herkunft des Kulturvolks nachzeichneten, das über Jahrhunderte hinweg die Regionen der heutigen Toskana und Umbriens dominierte und schließlich in der römischen Kultur aufging.
Die Wissenschaftler analysierten für ihre Studie das Erbgut von mehr als 600 Rindern aus Europa, dem Nahen Osten und Afrika. Bei toskanischen Rindern und Tieren aus dem Nahen Osten entdeckten die Forscher ein gemeinsames typisches genetisches Muster, das bei Rindern aus anderen Regionen Europas fehlte. Eine ähnliche Übereinstimmung hatten Wissenschaftler auch beim genetischen Code von heute in der Toskana lebenden Menschen, die als direkten Nachfahren der Etrusker gelten können, und Menschen aus Anatolien und dem Mittleren Osten gefunden.

Die Vorfahren der Etrusker stammten aus Kleinasien, schließen Pellecchia und seine Kollegen aus diesen Daten. Da sie nirgendwo sonst in Europa wesentliche genetische Spuren hinterließen, drangen sie wohl nicht langsam auf dem Landweg bis zur italienischen Halbinsel vor, sondern gelangten in kurzer Zeit über das Meer dorthin, folgern die Forscher weiter. Anhand archäologischer Funde aus Italien datieren die Wissenschaftler diese Einwanderungswelle auf das 12. bis 10. Jahrhundert vor Christus. Möglicherweise hatten Erdbeben die Vorfahren der Etrusker dazu gebracht, ihre Heimat an den Küsten des östlichen Mittelmeers zu verlassen und sich auf der Halbinsel im Norden niederzulassen, wo sie sich mit der örtlichen Bevölkerung vermischten.

Von einer solchen Wanderung hatten schon die legendären griechischen Geschichtsschreiber und Historiker Herodot und Thukydides berichtet. Auch der römische Philosoph Seneca schrieb von der asiatischen Herkunft der Etrusker. Dennoch ist unter Archäologen und Historikern bis heute umstritten, woher die Etrusker wirklich kamen. So ist auch die These verbreitet, die Vorfahren der Etrusker hätten schon lange dort gelebt und es habe lediglich einen kulturellen Transfer von Völkern aus dem Osten und Norden in die Region gegeben.
Marco Pellecchia (Katholische Universität, Piacenza) et al.: Proceedings of the Royal Society B, Online-Vorabveröffenlichung, DOI 10.1098/rspb.2006.0258

ddp/wissenschaft.de ? Ulrich Dewald


Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Was kommt dabei heraus, wenn sich Alice nicht ins Wunderland verirrt, sondern in eine Vorlesung über Quantenphysik? Eine Reise als intellektueller und ästhetischer Genuss.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe