Forscher: Der Prophet Hesekiel litt unter Epilepsie

Der Prophet Hesekiel hatte möglicherweise ein Hirnleiden. Der Prophet, der im sechsten Jahrhundert vor Christus gelebt und große Teile des alten Testaments geschrieben hat, litt unter einer so genannten Temporallappen-Epilepsie, erklärte jetzt der Hirnforscher Eric Altschuler von der Universität Kalifornien in San Diego auf dem Treffen der Amerikanischen Gesellschaft für Neurowissenschaften.
Menschen mit einer Temporallappen-Epilepsie haben Anfälle, die oft von einem traumähnlich Gefühl begleitet werden, dass die Dinge nicht so sind, wie sie eigentlich sein sollten. Von Hesekiel wird berichtet, dass er oft in Ohnmacht gefallen ist und zeitweise nicht sprechen konnte.

Der Prophet, der 586 vor Christus über den Fall von Jerusalem berichtet hat, zeigte aber noch weitere für die Krankheit typische Verhaltensweisen. Dazu gehört etwa eine unbändige Schreibwut. Er hat das viertlängste Buch der Bibel geschrieben. "Man kommt da nur schwer rein", erklärt Altschuler. "Er berichtet weiter und weiter und weiter." Moderne Patienten mit der Krankheit schreiben oft ein detailliertes Tagebuch ihrer Erlebnisse.

Während viele Figuren des alten Testaments fromm waren, war Hesekiel geradezu aggressiv religiös. Er hatte Wahnvorstellungen und war ein pedantischer Sprecher, was alles typisches Merkmal für eine Temporallappen-Epilepsie seien, sagt Altschuler.

Andreas Wawrzinek


Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Was kommt dabei heraus, wenn sich Alice nicht ins Wunderland verirrt, sondern in eine Vorlesung über Quantenphysik? Eine Reise als intellektueller und ästhetischer Genuss.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe