Wissenschaftsgeschichte

Luther, Jesuiten und das unendlich Kleine

Luther, Jesuiten und das unendlich Kleine

2017 jährt sich die Reformation das 500. Mal. Einst lösten Martin Luthers Thesen einen Religionsstreit aus, den die Katholiken sogar mithilfe der Mathematik für sich entscheiden wollten.

weiter

"Science"-Highlights des Jahres 2016

Jeden Dezember stellt sich die Redaktion des Fachmagazins "Science" die Frage: Was waren die zehn wichtigsten wissenschaftlichen Highlights des Jahres? Wir präsentieren Ihnen die diesjährige Auswahl.

weiter
Die Wissenschaftler des Jahres 2016

Die Wissenschaftler des Jahres 2016

Das Fachmagazin "Nature" stellt zum Jahresabschluss zehn Forscherinnen und Forscher vor, die 2016 besonders herausragend oder einflussreich waren. Unter ihnen sind Astronomen, ein AI-Forscher und - eine Hackerin.

weiter
Gottfried Wilhelm Leibniz: Das letzte Universalgenie

Gottfried Wilhelm Leibniz: Das letzte Universalgenie

Vor 300 Jahren starb Gottfried Wilhelm Leibniz, der zahlreiche Entdeckungen in den Naturwissenschaften machte und Erklärungen für Phänomene in der Mathematik, Philosophie oder Geschichte fand.

weiter
Herzlichen Glückwunsch, Francis!

Herzlichen Glückwunsch, Francis!

Vor 100 Jahren wurde Francis Crick geboren. Sein Vermächtnis: die DNA-Doppelhelix. Dafür feiern ihn angelsächsische Forscher. Bekannte Wissenschaftler hochleben lassen? In Deutschland ist das Mangelware. Doch gerade das könnte Denkanstöße geben.

weiter
Menschen des Jahres 2014

Menschen des Jahres 2014

Das Fachmagazin "Nature" hat die Menschen des Jahres 2014 gekürt. Mit dabei: der Erfinder der Ice-Bucket-Challenge, ein Ebolaforscher, der Flugleiter der Rosetta-Mission und die erste Frau, die eine Fields-Medaille erhalten hat.

weiter
Von Lichtwundern und falscher Entzauberung
Von Lichtwundern und falscher Entzauberung

Von Lichtwundern und falscher Entzauberung

Mit ihren Erklärungen würden Wissenschaftler die Welt entzaubern, so der häufige Tadel. Genau das Gegenteil ist der Fall, meint Ernst Peter Fischer. Die Forscher verleihen den Phänomenen erst den richtigen Zauber.

weiter

Rubriken

Der Buchtipp

Im 19. Jahrhundert versuchten ein paar tollkühne Pioniere, das Wetter vorherzusagen. Sie stiegen mit Ballons so hoch hinauf, bis sie ohnmächtig wurden, und verwandelten ihre Gärten in Labore. Das Buch erzählt ihre spannenden Lebensgeschichten.

 

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe