Kultur & Gesellschaft

Jesus im Forscherblick

Er steht im Zentrum des christlichen Glaubens – doch was wissen Archäologen und Historiker tatsächlich über Jesus und seine Geschichte? Um diese Frage dreht sich das Titelthema der aktuellen Ausgabe von bild der wissenschaft. weiter

Erstaunlich bedeutend: Geschichtenerzähler

Erstaunlich bedeutend: Geschichtenerzähler

In Jäger-Sammler-Kulturen prägen Geschichtenerzähler die Werte der Gemeinschaften und genießen hohes Ansehen, berichten Forscher. Bei diesem System könnte es sich um das Vorgängermodell der moralisierenden Religionen gehandelt haben.

weiter
Ötzi: Es war heimtückischer Mord

Ötzi: Es war heimtückischer Mord

Seit die Mumie von Ötzi, dem Mann aus dem Eis, 1991 entdeckt wurde, wird darüber spekuliert, wie er zu Tode kam. Was haben die Forscher Neues über den Eismann herausgefunden?

weiter
Prähistorische Frauenpower

Prähistorische Frauenpower

Die Frauen der prähistorischen europäischen Bauern hatten mehr Kraft in ihren Armen als die weiblichen Ruderchampions von heute, belegen Knochenanalysen. Der Grund dafür: die harte körperliche Arbeit dieser Bäuerinnen.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Einblicke in die Evolution der Affen

Der frühe Stammbaum der Menschen und der Menschenaffen liegt weiterhin im Dunkeln. Eine Gruppe vermeintlicher Vorfahren, die ostafrikanischen Proconsuliden, müssen nach neuesten Forschungsergebnissen ihren Titel als erste Vertreter der Menschenaffen abgeben. Das schreiben Forscher um James Rossie von der Yale University im US-Bundesstaat Connecticut im Fachblatt "Proceedings of the National Academy of Sciences" (Bd. 99, S. 8454 - 8456).

weiter

Wölfe, die informationstechnische Ausstattung der Bundeswehr und die Physik der Peitsche - Wissenschaftsthemen der Frankfurter Allgemeine...

Geliebte, gefürchtete, gehaßte Wölfe Ihre Rückkehr wurde von Naturfreunden gefeiert. Seit sie wieder Schafe reißen, ist die Stimmung in Ostdeutschland allerdings umgeschlagen. Kampf...

weiter

Forscher: Medien schenken wissenschaftlichen Tagungen zu große Aufmerksamkeit

Forschungsergebnisse, wie sie auf Fachtagungen präsentiert werden, erweisen sich im nachhinein häufig als wissenschaftlich unbedeutend. Zu diesem Ergebnis kommen amerikanische Forscher nach einer Analyse von rund 150 Präsentationen aus fünf wissenschaftlichen Kongressen. Den häufig nur vorläufigen Ergebnissen würde in den Medien zudem oft eine unangemessen große Beachtung geschenkt, schreiben Lisa M. Schwartz und ihre Kollegen vom medizinischen Zentrum vom "Department of Veterans Affairs" im Fachmagazin "JAMA" (287, S. 2859).

weiter

Männer suchen Hilfe in Scheidungsphasen

Scheiden tut weh - manchmal im wortwörtlichen Sinne: Bei Scheidungen und Trennungen von Paaren kommt es auf dem Höhepunkt der Zerrüttung häufig zu Handgreiflichkeiten. Diese Gewalttätigkeiten gehen keineswegs vorrangig von den Männern aus, beide Partner sind zu gleichen Teilen daran beteiligt. Das ergab eine Studie über Scheidungsväter, deren Ergebnisse der Sozialwissenschaftler Gerhard Amendt von der Universität Bremen jetzt vorgestellt hat.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Was kommt dabei heraus, wenn sich Alice nicht ins Wunderland verirrt, sondern in eine Vorlesung über Quantenphysik? Eine Reise als intellektueller und ästhetischer Genuss.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe