Kultur & Gesellschaft

Jesus im Forscherblick

Er steht im Zentrum des christlichen Glaubens – doch was wissen Archäologen und Historiker tatsächlich über Jesus und seine Geschichte? Um diese Frage dreht sich das Titelthema der aktuellen Ausgabe von bild der wissenschaft. weiter

Erstaunlich bedeutend: Geschichtenerzähler

Erstaunlich bedeutend: Geschichtenerzähler

In Jäger-Sammler-Kulturen prägen Geschichtenerzähler die Werte der Gemeinschaften und genießen hohes Ansehen, berichten Forscher. Bei diesem System könnte es sich um das Vorgängermodell der moralisierenden Religionen gehandelt haben.

weiter
Ötzi: Es war heimtückischer Mord

Ötzi: Es war heimtückischer Mord

Seit die Mumie von Ötzi, dem Mann aus dem Eis, 1991 entdeckt wurde, wird darüber spekuliert, wie er zu Tode kam. Was haben die Forscher Neues über den Eismann herausgefunden?

weiter
Prähistorische Frauenpower

Prähistorische Frauenpower

Die Frauen der prähistorischen europäischen Bauern hatten mehr Kraft in ihren Armen als die weiblichen Ruderchampions von heute, belegen Knochenanalysen. Der Grund dafür: die harte körperliche Arbeit dieser Bäuerinnen.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Wie es die junge Sowjetunion mit der Religion hielt

Als die Sowjetunion noch jung war, glaubten ihre Führer - vor allem Lenin -, dass sich die Religionsfrage von selbst erledigen würde. Da sich durch die Revolution mittel- bis langfristig die sozialökonomischen Verhältnisse ändern würden, so dachten die Bolschewiki, bräuchten die Menschen auch keinen Trost mehr in der Kirche zu suchen. Und die Bolschewiki selbst bräuchten die Religion und die Gläubigen auch nicht zu verfolgen. Diese Haltung der sowjetischen Staatsmacht änderte sich mit Stalin - und das mehrfach. Wie die junge Sowjetunion mit dem Thema Religion umging, ist nun in einem Sammelband mit dem Titel "Politik und Religion in der Sowjetunion 1917-1941", herausgegeben von Christoph Gassenschmidt und Ralph Tuchtenhagen, aufgearbeitet worden. Der Sammelband entstand am Osteuropa-Institut München.

weiter

Kurz gemeldet: Computerspiele machen sozial

Einige Computerspiele, wie etwa Strategiespiele, trainieren nicht nur logisches Denken und strategisches Planen. Sie fördern auch die Kommunikation und die Fähigkeit der Kinder, Probleme im Team zu lösen. Kinder sitzen nämlich häufig zu zweit oder in kleinen Gruppen vor dem Computer, berichtet die Forschungsgruppe "Teachers Investigating Educational Multimedia".

weiter

Palast der schönen Helena entdeckt?

Ein griechischer Archäologe glaubt, den Palast, aus dem die schöne Helena entführt worden ist, nördlich des heutigen Spartas gefunden zu haben. Bisher sind Archäologen der Meinung, dass der Palast im Nord-Osten Spartas zu finden sei. Theodore Spyropoulos hat nach zwanzig Jahren Ausgrabungsarbeit bei dem kleinen Dorf Pellana Ruinen freigelegt, die sich auf die Zeit des trojanischen Krieges, 1200 vor Christi, datieren lassen, berichtet die "Times".

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Was kommt dabei heraus, wenn sich Alice nicht ins Wunderland verirrt, sondern in eine Vorlesung über Quantenphysik? Eine Reise als intellektueller und ästhetischer Genuss.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe