Kultur & Gesellschaft

Osterinsel: Neues Licht auf ein Mysterium

Hatten die Erbauer der geheimnisvollen Moai-Statuen Kontakt mit Menschen aus Südamerika? Eine genetische Studie widerspricht nun bisherigen Untersuchungsergebnissen zu dieser Frage. weiter

Prähistorischer Inzucht auf der Spur

Prähistorischer Inzucht auf der Spur

Vor 34.000 Jahren lebten die Menschen in Europa in kleinen verstreuten Gruppen – da kam es zu Inzucht, könnte man meinen. Doch das war nicht der Fall, geht aus einer Studie hervor. Möglicherweise gab es eine gezielte Partnervermittlung.

weiter
Wir sind wirklich älter als gedacht

Wir sind wirklich älter als gedacht

Eine Genstudie bringt mehr Klarheit in das Wirrwarr unserer Vorgeschichte. Denn sie bestätigt, dass die ersten Vertreter des Homo sapiens schon vor gut 300.000 Jahren gelebt haben könnten – früher als lange gedacht.

weiter
Legende um Franz von Assisi teils bestätigt

Legende um Franz von Assisi teils bestätigt

Wissenschaftler haben Alter und Inhalt eines Sacks bestätigt, um den sich eine mittelalterliche Legende dreht: Er wird einer Wundertat des heiligen Franz von Assisi zugeschrieben.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Max-Planck-Medaille für Schwerkraftphysiker Ehlers

Der Physiker Prof. Jürgen Ehlers erhält die Max-Planck-Medaille. Der 72-jährige Forscher bekomme den Preis auf dem Feld der theoretischen Physik für seine herausragenden Beiträge zur Einsteinschen Theorie der Schwerkraft, teilte die Deutsche Physikalische Gesellschaft am Montag in Bad Honnef bei Bonn mit. Ehlers ist Direktor am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik in Golm bei Potsdam.

weiter

Altsächsische Skelette bei Straßenbauarbeiten in England gefunden

Die sterblichen Überreste von 19 Siedlern, vermutlich aus vorchristlicher Zeit, wurden beim Bau einer Umgehungsstraße in Südengland gefunden. Das zuständige Straßenbauamt hat die Arbeiten auf der Strecke vorübergehend ausgesetzt.

weiter

Experte: Holocaust-Berichte sind literaturwissenschaftlich unerforscht

Die von Überlebenden der Konzentrationslager verfassten Darstellungen sind nach Angaben des Gießener Germanisten Prof. Erwin Leibfried noch kaum literaturwissenschaftlich aufgearbeitet worden. "Es gibt da eine echte Forschungslücke - historisch hat man natürlich untersucht, was mit den Juden passiert ist, aber nicht literaturwissenschaftlich", sagte Leibfried in einem dpa-Gespräch. Der Wissenschaftler ist auch Vorsitzender der Internationalen Gesellschaft zur Erforschung der Literatur des Holocaust, die am vergangenen Wochenende in Gießen gegründet wurde.

weiter

Russen stellten schon im 16. Jahrhundert Lederschuhe gegen Plattfüße her

Alte Bilder oder Holzschnitte zeigen die Russen gern in bestickten Kitteln und mit Bastschuhen. Doch die Realität sah nach neuen Funden anders aus: Archäologen haben bei Ausgrabungen in Moskau Tausende von Lederschuhen zusammengetragen. Dmitrij Osipov vom Museum für Archäologie in Moskau hat dieses Schuhwerk untersucht. Er behauptet, dass die Russen schon ab dem 16. Jahrhundert hochwertige Lederschuhe herzustellen konnten.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Eine kurzweilige Führung durch den Bienenstock mit einer erhellenden Dosis Wissenschaft – das bietet das Buch "Die Honigfabrik" von Jürgen Tautz.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe