Kultur & Gesellschaft

Osterinsel: Neues Licht auf ein Mysterium

Hatten die Erbauer der geheimnisvollen Moai-Statuen Kontakt mit Menschen aus Südamerika? Eine genetische Studie widerspricht nun bisherigen Untersuchungsergebnissen zu dieser Frage. weiter

Prähistorischer Inzucht auf der Spur

Prähistorischer Inzucht auf der Spur

Vor 34.000 Jahren lebten die Menschen in Europa in kleinen verstreuten Gruppen – da kam es zu Inzucht, könnte man meinen. Doch das war nicht der Fall, geht aus einer Studie hervor. Möglicherweise gab es eine gezielte Partnervermittlung.

weiter
Wir sind wirklich älter als gedacht

Wir sind wirklich älter als gedacht

Eine Genstudie bringt mehr Klarheit in das Wirrwarr unserer Vorgeschichte. Denn sie bestätigt, dass die ersten Vertreter des Homo sapiens schon vor gut 300.000 Jahren gelebt haben könnten – früher als lange gedacht.

weiter
Legende um Franz von Assisi teils bestätigt

Legende um Franz von Assisi teils bestätigt

Wissenschaftler haben Alter und Inhalt eines Sacks bestätigt, um den sich eine mittelalterliche Legende dreht: Er wird einer Wundertat des heiligen Franz von Assisi zugeschrieben.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Schanghai ist wieder im Rennen um höchstes Gebäude der Welt

Chinas Wirtschaftsmetropole Schanghai ist wieder im Rennen um den Titel der Stadt mit dem höchsten Gebäude der Welt. Nach einer Pause von drei Jahren will die japanische Firma Mori nun am geplanten World Financial Center (WFC) in Schanghais Finanzviertel weiter bauen, berichtete die Zeitung "Shanghai Daily" am Dienstag unter Berufung auf einen Sprecher des Unternehmens.

weiter

Reliquien in Padua könnten wirklich von Lukas stammen

In Padua aufbewahrte sterbliche Überreste eines Mannes aus dem ersten Jahrhundert könnten tatsächlich vom Evangelisten Lukas stammen. Genanalysen zeigen, dass sie zu einem Menschen gehörten, der entweder in Syrien oder im Gebiet der heutigen Türkei geboren wurde, berichtet das in London erscheinende Magazin "Nature".

weiter

Gentest-Gesetz noch vor der Wahl

Die Bundesregierung will noch in dieser Legislaturperiode ein Gentest-Gesetz verabschieden. Es soll unter anderem den Zugriff auf die Daten von Erbgut-Untersuchungen regeln. Notfalls werde in diesem Entwurf nur der Gesundheitsbereich geregelt und die Bereiche Arbeitsrecht und Versicherungswesen ausgespart, sagte Ressortchefin Ulla Schmidt (SPD) der "Braunschweiger Zeitung". Die Ministerin drückt aufs Tempo: "Wir müssen das Gesetz schnell auf den Weg bringen, sonst verselbstständigen sich die Dinge."

weiter

Wo Feinde nützlicher als Freunde sind

Manchmal ist es sinnvoll, den persönlichen Gegner mehr zu fördern als den engen Freund. Dies gilt vor allem bei Entscheidungen über die Aufnahme neuer Mitglieder in einen Klub oder eine Gesellschaft. Man hat bei solchen Wahlen nämlich zu überlegen, ob der persönliche Freund nicht etwa auch der Freund des Gegners ist. Man muss auch im Blick haben, ob man sich mit der Wahl des Feindes nicht Freunde im Lager der Feinde schaffen könnte. Von Prozessen dieser Art haben nun spanische Forscher ein mathematisches Modell entwickelt, das sie in der Zeitschrift "Games and Economic Behavior" veröffentlicht haben.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Eine kurzweilige Führung durch den Bienenstock mit einer erhellenden Dosis Wissenschaft – das bietet das Buch "Die Honigfabrik" von Jürgen Tautz.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe