Kultur & Gesellschaft

Zecken parasitierten schon die Dinosaurier

In einem Bernstein haben Forscher eine urzeitliche Zecke entdeckt, die sich an eine Dinosaurier-Feder klammert. Dies belegt erstmals, dass Zecken vor rund 100 Millionen Jahren das Blut gefiederter Saurier saugten. weiter

Ötzi: Es war heimtückischer Mord

Ötzi: Es war heimtückischer Mord

Seit die Mumie von Ötzi, dem Mann aus dem Eis, 1991 entdeckt wurde, wird darüber spekuliert, wie er zu Tode kam. Was haben die Forscher Neues über den Eismann herausgefunden?

weiter
Prähistorische Frauenpower

Prähistorische Frauenpower

Die Frauen der prähistorischen europäischen Bauern hatten mehr Kraft in ihren Armen als die weiblichen Ruderchampions von heute, belegen Knochenanalysen. Der Grund dafür: die harte körperliche Arbeit dieser Bäuerinnen.

weiter
Die Pest kam schon in der Steinzeit nach Europa

Die Pest kam schon in der Steinzeit nach Europa

Schon vor 4800 Jahren waren Menschen in Europa mit der Pest infiziert, wie Genanalysen jetzt belegen. Wahrscheinlich wurde der Erreger damals mit einwandernden Steppennomaden aus Asien eingeschleppt.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Forscher: Treibhausgas-Reduktion macht auch ökonomisch Sinn

Die Reduktion von Treibhausgasen nach dem Kyoto- Protokoll belastet die Wirtschaft nach Aussagen italienischer Forscher langfristig nicht und sei sogar auch ökonomisch von Vorteil. Das gelte selbst für die von Umweltschützern als noch gering eingeschätzten Treibhausgas-Reduzierungen, die auf der Konferenz von Kyoto beschlossen wurden, berichtet Marino Gatta und seine Kollegen vom Nationalen Forschungsrat an der Politecnica in Mailand in der britischen Fachzeitschrift "Nature" (Bd. 413, S. 478) vom Donnerstag.

weiter

Künast spricht sich gegen baldigen Anbau von Gen-Mais aus

Verbraucherministerin Renate Künast (Grüne) hat sich gegen die baldige Wiederaufnahme des umstrittenen und während der BSE-Krise gestoppten Forschungsprogramms zum Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen ausgesprochen. "Ich sehe mich bei dem Forschungsprogramm nicht unter Zeitdruck", sagte Künast der "Berliner Zeitung" (Donnertag). Sie gehe "ergebnisoffen" in die kürzlich wieder aufgenommenen Gespräche mit der Industrie über den versuchsweisen Anbau genmanipulierter Pflanzen.

weiter

Geographen warnen vor Verödung der Städte

Vor einer Verödung der Innenstädte und strikten sozialen Trennlinien in den Stadtquartieren haben Experten zum Auftakt des Deutschen Geographentages in Leipzig gewarnt. Es gelte, Fehlentwicklungen wie in den USA auf dem europäischen Kontinent Einhalt zu gebieten, sagte die Wiener Stadtgeographin Prof. Elisabeth Lichtenberger bei einem Festakt am Montag. Bis Freitag diskutieren mehr als 1.800 Geographen, Soziologen, Raum- und Stadtplaner aktuelle Probleme rund um das Thema "Die Stadt und ihre Region".

weiter

Ältester Unterwasserfund: Steinzeitäxte im Meeresboden vor Kapstadt entdeckt

Ein südafrikanischer Unterwasserarchäologe und zwei weitere Taucher haben in der Meeresbucht "Table Bay" vor Kapstadt drei Äxte aus der Steinzeit ausgegraben. Dabei handelt es sich um die ältesten Artefakt, die je unter Wasser gefunden wurden, berichtet die südafrikanische Zeitung Cape Times.

weiter

Problemzonen der Frau unterstützen aufrechten Gang in der Schwangerschaft

Warum sich bei Frauen Fettpölsterchen ausgerechnet an den Schenkeln und am Po bilden, glauben polnische Forscher herausgefunden zu haben. Die zusätzlichen Gewichte sollen während einer Schwangerschaft das Balancieren erleichtern, schreibt das Magazin "Scientific American".

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Was kommt dabei heraus, wenn sich Alice nicht ins Wunderland verirrt, sondern in eine Vorlesung über Quantenphysik? Eine Reise als intellektueller und ästhetischer Genuss.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe