Kultur & Gesellschaft

Osterinsel: Neues Licht auf ein Mysterium

Hatten die Erbauer der geheimnisvollen Moai-Statuen Kontakt mit Menschen aus Südamerika? Eine genetische Studie widerspricht nun bisherigen Untersuchungsergebnissen zu dieser Frage. weiter

Prähistorischer Inzucht auf der Spur

Prähistorischer Inzucht auf der Spur

Vor 34.000 Jahren lebten die Menschen in Europa in kleinen verstreuten Gruppen – da kam es zu Inzucht, könnte man meinen. Doch das war nicht der Fall, geht aus einer Studie hervor. Möglicherweise gab es eine gezielte Partnervermittlung.

weiter
Wir sind wirklich älter als gedacht

Wir sind wirklich älter als gedacht

Eine Genstudie bringt mehr Klarheit in das Wirrwarr unserer Vorgeschichte. Denn sie bestätigt, dass die ersten Vertreter des Homo sapiens schon vor gut 300.000 Jahren gelebt haben könnten – früher als lange gedacht.

weiter
Legende um Franz von Assisi teils bestätigt

Legende um Franz von Assisi teils bestätigt

Wissenschaftler haben Alter und Inhalt eines Sacks bestätigt, um den sich eine mittelalterliche Legende dreht: Er wird einer Wundertat des heiligen Franz von Assisi zugeschrieben.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Frost bringt den nördlichen Zivilisationen den Wohlstand

Länder in tropischen Regionen sind weniger wohlhabend. Das Fehlen von Frost im Winter, so die Vermutung der Ökonomen William Masters und Margaret McMillan, könnte dabei eine entscheidende Rolle spielen. In ihrer Arbeit untersuchen die Wissenschaftler das Zusammenwirken von ökonomischem Wachstum und geographischen und klimatischen Faktoren anhand biophysikalischer und ökonomischer Daten. Ihre Ergebnisse stellen sie unter dem Titel "Climate and Scale in Economic Growth" im Journal of Economic Growth vor.

weiter

Randgruppen werden in Deutschland zunehmend als Bedrohung betrachtet

Je mehr Einkaufspassagen und Flaniermeilen in den Städten entstehen, desto stärker ist die Tendenz, unliebsame Randgruppen wie Obdachlose oder Drogenkonsumenten aus diesen Renommier-Vierteln zu vertreiben. Dies fanden US-Soziologen bei der Analyse amerikanischer Städte heraus. Ein Kulturwissenschaftler der Universität Tübingen wollte wissen, ob in Deutschland ähnliche Tendenzen festzustellen sind.

weiter

Urpferdchen aus dem Vulkan - Forschungsbohrung in Messel beendet

Die Grube Messel bei Darmstadt, in der zahlreiche versteinerte Tiere gefunden wurden, ist vulkanischen Ursprungs. Das hat die mehrmonatige Tiefenbohrung ergeben, die am Dienstag abgeschlossen wurde. Die...

weiter

Rettungsaktion für einzigartiges Afghanistan-Archiv angelaufen

Abseits vom großen Weltgeschehen dieser Tage kämpft ein amerikanisch-pakistanisches Wissenschaftler-Team um den Erhalt einer einzigartigen Quelle zur jüngsten Geschichte Afghanistans. Das Afghan Media Resource Center (AMRC) in Peschawar (Pakistan), das Tausende von Video- und Tonbändern sowie Foto-Negative aus dem Afghanistan-Krieg von 1987 bis 1992 beherbergt, ist bedroht durch sengende Hitze und Staub, die die Materialien beschädigen könnten. Ein Afghanistan-Experte des Williams College, der von dem bedrohten AMRC hörte, hat den Archivaren angeboten, bei der Digitalisierung der Materialien zu helfen. Seit Sommer 2000 hat man etwa 3.000 Bilder und 700 Stunden Videofilm digitalisiert.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Eine kurzweilige Führung durch den Bienenstock mit einer erhellenden Dosis Wissenschaft – das bietet das Buch "Die Honigfabrik" von Jürgen Tautz.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe