Kultur & Gesellschaft

Jesus im Forscherblick

Er steht im Zentrum des christlichen Glaubens – doch was wissen Archäologen und Historiker tatsächlich über Jesus und seine Geschichte? Um diese Frage dreht sich das Titelthema der aktuellen Ausgabe von bild der wissenschaft. weiter

Erstaunlich bedeutend: Geschichtenerzähler

Erstaunlich bedeutend: Geschichtenerzähler

In Jäger-Sammler-Kulturen prägen Geschichtenerzähler die Werte der Gemeinschaften und genießen hohes Ansehen, berichten Forscher. Bei diesem System könnte es sich um das Vorgängermodell der moralisierenden Religionen gehandelt haben.

weiter
Ötzi: Es war heimtückischer Mord

Ötzi: Es war heimtückischer Mord

Seit die Mumie von Ötzi, dem Mann aus dem Eis, 1991 entdeckt wurde, wird darüber spekuliert, wie er zu Tode kam. Was haben die Forscher Neues über den Eismann herausgefunden?

weiter
Prähistorische Frauenpower

Prähistorische Frauenpower

Die Frauen der prähistorischen europäischen Bauern hatten mehr Kraft in ihren Armen als die weiblichen Ruderchampions von heute, belegen Knochenanalysen. Der Grund dafür: die harte körperliche Arbeit dieser Bäuerinnen.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Medizinische Zeitschriften schliessen Reihen gegen Einfluss der Pharmaindustrie

Führende medizinische Zeitschriften weltweit haben Massnahmen gegen die Verfälschung von Forschungsergebnissen unter anderem durch die pharmazeutische Industrie angekündigt. Die Chefredakteure der Zeitschriften erklärten einstimmig, künftig werde man von Wissenschaftlern vor der Veröffentlichung ihrer Studien eine Erklärung über mögliche Interessenkonflikte verlangen.

weiter

Bonner Stammzellforscher wollen Multiple Sklerose angehen

Eine Therapie für Multiple Sklerose (MS) wird eines der ersten Ziele für die Bonner Stammzellforscher sein, sollte die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) im Dezember dem Import embryonaler Stammzellen zustimmen. "Wir sehen uns an einem Punkt, die Erfolg versprechenden Ergebnisse aus dem Tierversuch an menschlichen embryonalen Stammzellen zu überprüfen", sagte der Neuropathologe Oliver Brüstle am Samstag in Frankfurt vor MS- Kranken. Er dämpfte aber zugleich Hoffnung auf schnelle Erfolge.

weiter

6.000 Jahre altes Farmhaus in Schottland gefunden

In einem schottischen Kornfeld haben Wissenschaftler ein Farmhaus ausgegraben, das 1.000 Jahre älter ist als die ägyptischen Pyramiden. Das vor 6.000 Jahren erbaute Gebäude beweist, dass die Steinzeit-Menschen genauso fähige und intelligente Bauingenieure waren wie moderne Architekten, sagen Archäologen.

weiter

Spanische Wissenschaftler fordern Zulassung der Embryonenforschung

Namhafte spanische Wissenschaftler haben sich dafür ausgesprochen, die Forschung an embryonalen Stammzellen in ihrem Land zuzulassen. Die Molekularbiologin Margarita Salas forderte nach einem Bericht der Tageszeitung "El Pais" (Freitagausgabe) eine rasche Gesetzesänderung, um das medizinische und therapeutische Potenzial derartiger Forschungen ausschöpfen zu können. Dafür sollten die rund 40 000 eingefrorenen Embryonen freigegeben werden, die bei künstlichen Befruchtungen in spanischen Geburtskliniken übrig geblieben seien. Salas ist Präsidentin des Bundes der königlichen Wissenschaftsakademien.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Was kommt dabei heraus, wenn sich Alice nicht ins Wunderland verirrt, sondern in eine Vorlesung über Quantenphysik? Eine Reise als intellektueller und ästhetischer Genuss.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe