Kultur & Gesellschaft

Zecken parasitierten schon die Dinosaurier

In einem Bernstein haben Forscher eine urzeitliche Zecke entdeckt, die sich an eine Dinosaurier-Feder klammert. Dies belegt erstmals, dass Zecken vor rund 100 Millionen Jahren das Blut gefiederter Saurier saugten. weiter

Ötzi: Es war heimtückischer Mord

Ötzi: Es war heimtückischer Mord

Seit die Mumie von Ötzi, dem Mann aus dem Eis, 1991 entdeckt wurde, wird darüber spekuliert, wie er zu Tode kam. Was haben die Forscher Neues über den Eismann herausgefunden?

weiter
Prähistorische Frauenpower

Prähistorische Frauenpower

Die Frauen der prähistorischen europäischen Bauern hatten mehr Kraft in ihren Armen als die weiblichen Ruderchampions von heute, belegen Knochenanalysen. Der Grund dafür: die harte körperliche Arbeit dieser Bäuerinnen.

weiter
Die Pest kam schon in der Steinzeit nach Europa

Die Pest kam schon in der Steinzeit nach Europa

Schon vor 4800 Jahren waren Menschen in Europa mit der Pest infiziert, wie Genanalysen jetzt belegen. Wahrscheinlich wurde der Erreger damals mit einwandernden Steppennomaden aus Asien eingeschleppt.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Führender US-Stammzellforscher für therapeutisches Klonen

Der führende amerikanische Stammzellforscher Rudolf Jaenisch hat sich für die Nutzung des so genannten therapeutischen Klonens ausgesprochen. Dies sei ethisch unbedenklicher als die Verwendung embryonaler Stammzellen, sagte Jaenisch der "Berliner Zeitung". Er arbeitet am Bostoner Whitehead-Institut und berät führende US-Politiker in Fragen der Gentechnik. Zuvor hatte sich auch der Herzspezialist Prof. Axel Haverich von der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) für das therapeutische Klonen eingesetzt.

weiter

Kurz gemeldet: Mobbing führt besonders bei Mädchen zu Ängsten und Depressionen

Australische Forscher fanden bei einer Daten-Erhebung unter 2.600 Acht- und Neuntklässlern heraus, dass Mobbing in irgendeiner Form vor allem Mädchen psychisch sehr belastet.

weiter

Künast will Gespräche über Genpflanzen fortsetzen

Die Bundesregierung will die auf dem Höhepunkt der BSE-Krise ausgesetzten Gespräche mit der Industrie über den möglichen Anbau von genmanipulierten Pflanzen wieder aufnehmen. Verbraucherschutzministerin Renate Künast (Grüne) wolle sich dazu im Herbst mit Vertretern der Biotech-Branche treffen, sagte Sprecherin Sigrun Neuwerth. Künast wolle darüber hinaus auch mit der Ernährungsindustrie, dem Handel und der Landwirtschaft über Chancen und Risiken der so genannten grünen Gentechnik sprechen.

weiter

Euro-Patentamt weist Einspruch gegen Mischwesen zurück

Das Europäische Patentamt (EPA) hat einen Einspruch gegen ein Patent auf Mischwesen aus Mensch und Tier abgelehnt. Dies bestätigte ein Sprecher der Behörde am Freitag in München. Das Patent (EP 322240) der amerikanischen Universität Stanford (USA) erstreckt sich auf Tiere, in die menschliche Zellen oder Organe verpflanzt werden.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Was kommt dabei heraus, wenn sich Alice nicht ins Wunderland verirrt, sondern in eine Vorlesung über Quantenphysik? Eine Reise als intellektueller und ästhetischer Genuss.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe