Kultur & Gesellschaft

Amphibischer Dinosaurier entdeckt

Forscher berichten von einem skurrilen Dinosaurier, der offenbar semiaquatisch gelebt hat: An Land bewegte er sich auf zwei Beinen und im Wasser schwamm er gewandt mit seinen Flossen. weiter

Ötzi: Es war heimtückischer Mord

Ötzi: Es war heimtückischer Mord

Seit die Mumie von Ötzi, dem Mann aus dem Eis, 1991 entdeckt wurde, wird darüber spekuliert, wie er zu Tode kam. Was haben die Forscher Neues über den Eismann herausgefunden?

weiter
Prähistorische Frauenpower

Prähistorische Frauenpower

Die Frauen der prähistorischen europäischen Bauern hatten mehr Kraft in ihren Armen als die weiblichen Ruderchampions von heute, belegen Knochenanalysen. Der Grund dafür: die harte körperliche Arbeit dieser Bäuerinnen.

weiter
Die Pest kam schon in der Steinzeit nach Europa

Die Pest kam schon in der Steinzeit nach Europa

Schon vor 4800 Jahren waren Menschen in Europa mit der Pest infiziert, wie Genanalysen jetzt belegen. Wahrscheinlich wurde der Erreger damals mit einwandernden Steppennomaden aus Asien eingeschleppt.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Fachblatt "Nature" verlangt Transparenz von Wissenschaftlern

Das Wissenschaftsmagazin Nature will mehr Transparenz: Wissenschaftler, die ihre Forschung in der renommierten Zeitschrift veröffentlichen wollen, müssen künftig angeben, ob Interessenkonflikte zwischen den Ergebnissen ihrer Studien und ihren finanziellen Verhältnissen bestehen. Das schreibt Herausgeber Philip Campbell im Editorial der aktuellen Ausgabe.

weiter

Geduldige Zusammenarbeit im Verkehr bringt alle schneller ans Ziel

Sind Sie einer von den Fahrern, die ihr Ziel schneller erreichen wollen, indem Sie ungeduldig die Fahrbahn wechseln und ständig drängeln, nur um ein paar Autos zu überholen? Dann denken Sie noch mal über Ihre Fahrweise nach. Denn eine neue Studie zeigt, dass ein geduldiges Zusammenarbeiten im Straßenverkehr weniger Staus zur Folge hätte und jeder schneller an seinem Fahrtziel ankäme. Das berichtet der New Scientist.

weiter

Sowjetische Lagergefangene sagten in Tatoos ihre Meinung

Die Bedingungen in den sowjetischen Lagern waren hart. Möglichkeiten, seine Gedanken, Meinungen, Empfindungen irgendwo festzuhalten, gab es kaum. In dieser Situation griffen viele Gefangene auf ihren eigenen Körper als einzig verfügbare Schreib- und Zeichenfläche zurück.

weiter

PR-Managern gestürzter Maya-Könige wurden die Finger gebrochen

Die Schreiber von Maya-Königen, die im Kampf vom Feind besiegt worden waren, erwartete ein grausames Schicksal. Die Eroberer brachen und verstümmelten den "PR-Managern" der Herrscher erst die Finger, bevor sie hingerichtet wurden, berichtet der Anthropologe Kevin Johnston in einer Pressemitteilung der Ohio State University.

weiter

Studie: Fünf Eigenschaften machen den Chef zum Überflieger

Mancher ist zum Firmenchef geboren. Das haben Wissenschaftler der Universität Jena herausgefunden. Im Rahmen einer vierjährigen Studie hatten sie 139 Geschäftsführer und Spitzenmanager nach ihrer persönlichen Selbsteinschätzung und der objektiven Umsatzentwicklung ihres Unternehmens befragt. Anhand dieser Angaben maßen sie den Erfolg der einzelnen Führungshäupter.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Was kommt dabei heraus, wenn sich Alice nicht ins Wunderland verirrt, sondern in eine Vorlesung über Quantenphysik? Eine Reise als intellektueller und ästhetischer Genuss.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe