Kultur & Gesellschaft

Was hinter der "Cocoliztli"-Epidemie steckte

Elend unvorstellbaren Ausmaßes: Von 1545 bis 1550 wurde die ohnehin gebeutelte indigene Bevölkerung Mexikos von einer mysteriösen Erkrankung dahingerafft. Nun haben Forscher den möglichen Erreger der sogenannten "Cocoliztli"-Epidemie identifiziert. weiter

Was Kriege in Afrikas Tierwelt anrichten

Was Kriege in Afrikas Tierwelt anrichten

Afrika wird seit langem von vielen bewaffneten Konflikten heimgesucht. Ein Forscherduo ist nun systematisch der Frage nachgegangen, wie es der Tierwelt im Schatten des menschlichen Leids ergangen ist.

weiter
Unbekannte Ureinwohner

Unbekannte Ureinwohner

Der amerikanische Kontinent wurde möglicherweise doch in nur einer großen Einwanderungswelle besiedelt. Indizien dafür liefert nun das Erbgut eines vor rund 11.500 Jahren in Alaska gestorbenen Mädchens.

weiter
Jesus im Forscherblick

Jesus im Forscherblick

Er steht im Zentrum des christlichen Glaubens – doch was wissen Archäologen und Historiker tatsächlich über Jesus und seine Geschichte? Um diese Frage dreht sich das Titelthema der aktuellen Ausgabe von bild der wissenschaft.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Platz in der Geschwisterreihenfolge bestimmt Karriere

Welchen Platz ein Kind in der Geschwisterreihe einnimmt, bestimmt die spätere Berufswahl. Einzelkinder und Erstgeborene ergreifen eher akademische Büroberufe, später geborene Kinder wählen gern Berufe, die künstlerische Fähigkeiten verlangen oder die häufig im Freien ausgeübt werden. Dies geht aus zwei Studien von Wissenschaftlern der Ohio State University hervor. Die Ergebnisse haben die Forscher im "Journal of Career Assessment" veröffentlicht.

weiter

Der rastlose Thor Heyerdahl auf der Suche nach Odin

Berühmt wurde der norwegische Entdeckungsreisende Thor Heyerdahl mit seiner Kon Tiki Expedition 1947. Doch auch mit 86 Jahren ist er noch voller neuer Ideen: Diesmal glaubt er, dass Odin, der Kriegsgott der Wikinger, im 1. Jahrhundert vor Christus ein realer König im südlichen Russland war, wie der Nachrichtendienst BBC berichtet.

weiter

Römer hatten raffiniertere Kanalisation als bisher vermutet

Die Römer hatten offenbar eine raffiniertere Kanalisation als bisher angenommen. Bei Grabungen des Rheinischen Landesmuseums in Trier entdeckten Archäologen Spuren, die auf Wasserleitungen hinweisen, die in Straßen eingearbeitet waren. Bislang seien Forscher von seitlichen Straßengräben für die Entwässerung ausgegangen, berichtete die Museumsmitarbeiterin Margarete König am Montag. Der Befund sei einzigartig. Rätselhaft bleibe allerdings die gitterartige Vernetzung der Rohre auf der Straße.

weiter

Stammzellenforscher sehen kaum Chance auf schnelle Krankheitsbekämpfung

Der Bonner Neuropathologe und Stammzellenforscher Oliver Brüstle hat Hoffnungen widersprochen, mit Hilfe der Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen schon bald Krankheiten wie Alzheimer, Parkinson und Multiple Sklerose heilen zu können. Stammzellen lieferten lediglich "das Rüstzeug, neue Forschungswege zu beschreiten", sagt Brüstle in einem Interview der "Frankfurter Rundschau".

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Ein bisschen mehr Fett auf den Rippen macht widerstandsfähig. Und eine Mischkost ist die gesündeste Ernährung. Einfache Wahrheiten, die der Professor für Ernährungswissenschaft Hans Konrad Biesalski in seinem Buch überzeugend vertritt.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe