Kultur & Gesellschaft

Osterinsel: Neues Licht auf ein Mysterium

Hatten die Erbauer der geheimnisvollen Moai-Statuen Kontakt mit Menschen aus Südamerika? Eine genetische Studie widerspricht nun bisherigen Untersuchungsergebnissen zu dieser Frage. weiter

Prähistorischer Inzucht auf der Spur

Prähistorischer Inzucht auf der Spur

Vor 34.000 Jahren lebten die Menschen in Europa in kleinen verstreuten Gruppen – da kam es zu Inzucht, könnte man meinen. Doch das war nicht der Fall, geht aus einer Studie hervor. Möglicherweise gab es eine gezielte Partnervermittlung.

weiter
Wir sind wirklich älter als gedacht

Wir sind wirklich älter als gedacht

Eine Genstudie bringt mehr Klarheit in das Wirrwarr unserer Vorgeschichte. Denn sie bestätigt, dass die ersten Vertreter des Homo sapiens schon vor gut 300.000 Jahren gelebt haben könnten – früher als lange gedacht.

weiter
Legende um Franz von Assisi teils bestätigt

Legende um Franz von Assisi teils bestätigt

Wissenschaftler haben Alter und Inhalt eines Sacks bestätigt, um den sich eine mittelalterliche Legende dreht: Er wird einer Wundertat des heiligen Franz von Assisi zugeschrieben.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Zeigen australische Felsbilder die ältesten bekannten schamanistischen Rituale?

Die Felskunst der Kimberley Region Australiens zeigt möglicherweise nicht nur die ältesten religiösen Praktiken, sondern gibt darüber hinaus auch Einblick in das allen Menschen gemeinsame kulturelle Erbe. Dass vermutet das Rock Art Research Team (RART) unter Leitung des Geologen Per Michaelsen von der James Cook University in Queensland, wie das Magazin NewScientist berichtet.

weiter

Wissenschaftsrat fordert bessere Hochschul-Forschungsbedingungen

Der Vorsitzende des Wissenschaftsrates, Karl Max Einhäupl, hat die Abwanderung von Wissenschaftlern aus Deutschland beklagt und die Hochschulen aufgefordert, bessere Forschungsbedingungen zu schaffen. "In einzelnen Bereichen haben wir Spitzenwissenschaftler, aber wir haben nicht genug von ihnen. Daher müssen wir Strukturen entwickeln, die zulassen, dass Spitzenleistungen entstehen", sagte Einhäupl am Mittwoch zum Auftakt der Frühjahrstagung des Wissenschaftsrates in Marburg.

weiter

Der Schiefe Turm wieder "gerade" wie vor 300 Jahren

Nach mehr als zehnjähriger Bautätigkeit soll am 16. Juni der Schiefe Turm von Pisa wiedereröffnet werden. Die Stadt Pisa hatte den Turm geschlossen, weil er für die Besucher nicht mehr sicher war und sein Umkippen verhindert werden sollte.

weiter

Ruinenfund in Turkmenistan: Neu entdeckte Zivilisation in Zentralasien benutzte Schriftzeichen

Auf eine bislang unbekannte Zivilisation in Zentralasien sind amerikanische und russische Wissenschaftler nahe der Stadt Annau in Turkmenistan gestoßen. Die Menschen verfügten damals schon über eine Schriftsprache oder hatten zumindest geschriebene Zeichen entwickelt. Das glaubt Frederik T. Hiebert von der Universität von Pennsylvania, der bei den Ausgrabungen einen Stein mit rot gefärbten Symbolen entdeckt hat. Über den Fund berichtete jetzt die New York Times.

weiter

Titanic-Opfer sollen identifiziert werden

Mit Hilfe von DNA-Analysen wollen kanadische Forscher drei Personen identifizieren, die nach dem Untergang der Titanic vor fast neunzig Jahren tot aus dem Meer geborgen wurden.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Eine kurzweilige Führung durch den Bienenstock mit einer erhellenden Dosis Wissenschaft – das bietet das Buch "Die Honigfabrik" von Jürgen Tautz.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe