Kultur & Gesellschaft

Wenn Algorithmen in der Jury sitzen

Vor allem in den USA helfen inzwischen Algorithmen einzuschätzen, ob ein Krimineller künftig rückfällig wird oder nicht. Jetzt entlarvt ein Experiment: Die Treffsicherheit dieser Software liegt nicht höher als die von zufällig ausgewählten Internetnutzern. weiter

Was hinter der

Was hinter der "Cocoliztli"-Epidemie steckte

Elend unvorstellbaren Ausmaßes: Von 1545 bis 1550 wurde die ohnehin gebeutelte indigene Bevölkerung Mexikos von einer mysteriösen Erkrankung dahingerafft. Nun haben Forscher den möglichen Erreger der sogenannten "Cocoliztli"-Epidemie identifiziert.

weiter
Was Kriege in Afrikas Tierwelt anrichten

Was Kriege in Afrikas Tierwelt anrichten

Afrika wird seit langem von vielen bewaffneten Konflikten heimgesucht. Ein Forscherduo ist nun systematisch der Frage nachgegangen, wie es der Tierwelt im Schatten des menschlichen Leids ergangen ist.

weiter
Unbekannte Ureinwohner

Unbekannte Ureinwohner

Der amerikanische Kontinent wurde möglicherweise doch in nur einer großen Einwanderungswelle besiedelt. Indizien dafür liefert nun das Erbgut eines vor rund 11.500 Jahren in Alaska gestorbenen Mädchens.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Schleswig-Holstein zieht gentechnisch manipulierten Mais aus Verkehr

Die schleswig-holsteinische Landesregierung hat nach einem Bericht des Berliner "Tagesspiegels" als erstes Bundesland angeordnet, gentechnisch manipulierten Mais aus dem Verkehr zu ziehen. Bei Kontrollen des Umweltministeriums waren vor zwei Wochen nicht zugelassene Samen in einem Hamburger Labor entdeckt worden.

weiter

4200 Jahre alte Herakles-Statue entdeckt

Eine drei Meter hohe Herakles-Statue haben Arbeiter auf einer Baustelle in der türkischen Stadt Izmit, östlich von Istanbul, entdeckt. Sie datiert vom Jahr 2200 vor Christus und ist das bedeutendste Fundstück der Stadt, wie die Nachrichtenagentur Anatolia berichtet.

weiter

Europäer stammen von kleiner Menschenguppe ab

Die heute lebenden 500 Millionen Europäer stammen von weniger als 50 Menschen ab. Vor rund 60.000 Jahren muss diese kleine Menschengruppe nach Europa eingewandert sein. Sie blieb über 30 Generationen hinweg zusammen, bevor sie sich in verschiedene Stämme aufteilte. Das legt eine Genanalyse des amerikanischen Instituts für Technologie in Massachusetts nahe, die jetzt das Magazin "Nature" veröffentlichte. Bisher gingen Forscher davon aus, dass die Europäer von etwa 10.000 Menschen abstammen, die vor 100.000 Jahren nach Europa eingewandert sind.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Ein bisschen mehr Fett auf den Rippen macht widerstandsfähig. Und eine Mischkost ist die gesündeste Ernährung. Einfache Wahrheiten, die der Professor für Ernährungswissenschaft Hans Konrad Biesalski in seinem Buch überzeugend vertritt.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe