Kultur & Gesellschaft

Osterinsel: Neues Licht auf ein Mysterium

Hatten die Erbauer der geheimnisvollen Moai-Statuen Kontakt mit Menschen aus Südamerika? Eine genetische Studie widerspricht nun bisherigen Untersuchungsergebnissen zu dieser Frage. weiter

Prähistorischer Inzucht auf der Spur

Prähistorischer Inzucht auf der Spur

Vor 34.000 Jahren lebten die Menschen in Europa in kleinen verstreuten Gruppen – da kam es zu Inzucht, könnte man meinen. Doch das war nicht der Fall, geht aus einer Studie hervor. Möglicherweise gab es eine gezielte Partnervermittlung.

weiter
Wir sind wirklich älter als gedacht

Wir sind wirklich älter als gedacht

Eine Genstudie bringt mehr Klarheit in das Wirrwarr unserer Vorgeschichte. Denn sie bestätigt, dass die ersten Vertreter des Homo sapiens schon vor gut 300.000 Jahren gelebt haben könnten – früher als lange gedacht.

weiter
Legende um Franz von Assisi teils bestätigt

Legende um Franz von Assisi teils bestätigt

Wissenschaftler haben Alter und Inhalt eines Sacks bestätigt, um den sich eine mittelalterliche Legende dreht: Er wird einer Wundertat des heiligen Franz von Assisi zugeschrieben.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Däubler-Gmelin: Forschung an Embryonen ist verfassungswidrig

Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin (SPD) hält die Forschung an Embryonen für verfassungswidrig, wenn diese dabei absterben. Das geht nach einem Bericht der Zeitung "Financial Times Deutschland" (Montag) aus einem Entwurf der Ministerin für ein SPD-Positionspapier hervor. Das SPD-Präsidium beauftragte am Montag die sozialdemokratischen Ministerinnen für Gesundheit, Ulla Schmidt, und Forschung, Edelgard Bulmahn, gemeinsam mit Däubler-Gmelin eine Vorlage für die Sitzung der SPD-Spitze am 21. Mai zu erarbeiten.

weiter

Debatte um Erstbesteigung des Mount Everest neu entfacht

In einer Höhe von 8.138 Metern will ein US-Team neue Hinweise dafür gefunden haben, dass George Leigh Mallory und Andrew Irvine bereits 1924 den Mount Everest bezwungen haben, so die Nachrichtenagentur Reuters ? fast dreißig Jahre vor Sir Emund Hillary und Sherpa Tenzing Norgay, die 1953 als erste nachweislich auf dem höchsten Punkt der Erde standen.

weiter
Archäologen veröffentlichen den ersten Luftbildatlas Chinas

Archäologen veröffentlichen den ersten Luftbildatlas Chinas

Mit der Veröffentlichung des ersten Luftbildatlasses von China setzen Archäologen der Ruhr-Universität Bochum einen archäologischen Meilenstein. Die Forscher werteten 650 alte Luftbilder des Gebietes um die alte Hauptstadt des Qi-Staates (9. bis 3. Jahrhundert vor Christus) aus. Ergebnis: Waren 1938 noch 2.900 archäologische Objekte im Gelände zu sehen, so hat sich diese Zahl bis heute um 95 Prozent verringert.

weiter

DFG legt umstrittene Stammzellenforschung vorerst auf Eis

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat den umstrittenen Antrag zur Forschung mit embryonalen Stammzellen am Freitag zunächst für zwei Monate zurückgestellt.

weiter

Turiner Grabtuch erstmals von hinten fotografiert

Italienische Wissenschaftler haben erstmals die Rückseite des berühmten Turiner Grabtuches fotografiert. Zeitungen in Rom berichteten am Freitag, die dabei entstandenen Bilder seien eine Sensation.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Eine kurzweilige Führung durch den Bienenstock mit einer erhellenden Dosis Wissenschaft – das bietet das Buch "Die Honigfabrik" von Jürgen Tautz.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe