Kultur & Gesellschaft

Naturvolk mit präziser Nase

Das Volk der Jahai kann Gerüche ebenso gut benennen wie Farben, berichten Forscher. Offenbar hat diese Fähigkeit mit ihrer Lebensweise zu tun, zeigt die Studie. weiter

Wenn Algorithmen in der Jury sitzen

Wenn Algorithmen in der Jury sitzen

Vor allem in den USA helfen inzwischen Algorithmen einzuschätzen, ob ein Krimineller künftig rückfällig wird oder nicht. Jetzt entlarvt ein Experiment: Die Treffsicherheit dieser Software liegt nicht höher als die von zufällig ausgewählten Internetnutzern.

weiter
Was hinter der

Was hinter der "Cocoliztli"-Epidemie steckte

Elend unvorstellbaren Ausmaßes: Von 1545 bis 1550 wurde die ohnehin gebeutelte indigene Bevölkerung Mexikos von einer mysteriösen Erkrankung dahingerafft. Nun haben Forscher den möglichen Erreger der sogenannten "Cocoliztli"-Epidemie identifiziert.

weiter
Was Kriege in Afrikas Tierwelt anrichten

Was Kriege in Afrikas Tierwelt anrichten

Afrika wird seit langem von vielen bewaffneten Konflikten heimgesucht. Ein Forscherduo ist nun systematisch der Frage nachgegangen, wie es der Tierwelt im Schatten des menschlichen Leids ergangen ist.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Menschen bearbeiten seit 1,5 Millionen Jahren Holz

Spanische Wissenschaftler haben in Tansania 1,5 Millionen Jahre alte Äxte mit Spuren von Akazienholz gefunden. Die Funde beweisen, dass Menschen bereits viel früher Holzwerkzeuge herstellten als bislang vermutet. Das berichten Manuel Dominguez-Rodrigo von der Universität "Complutense" in Madrid und seine Kollegen im "Journal of Human Evolution".

weiter

Mythos der Walpurgisnacht erst 300 Jahre alt

Obwohl der Glaube an Hexen bis ins Mittelalter zurückreicht, ist der Mythos um die Walpurgisnacht auf dem "Blocksberg" vergleichsweise jung. Vermutlich ist er erst vor gut 300 Jahren entstanden, wie die Forschungen des Bonner Universitäts-Archivars Thomas Becker belegen, der seit Jahren den Ursachen des Hexenglaubens nachspürt.

weiter

BSE-Gewebebank entsteht auf der Insel Riems

Auf der Ostseeinsel Riems bei Greifswald soll eine Gewebebank für alle deutschen BSE-Fälle entstehen. Die Kartei soll nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" an der Bundesforschungsanstalt für Viruskrankheiten der Tiere aufgebaut werden. Die Datenbank gehöre zu einem neuen Forschungskonzept zum Rinderwahnsinn.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Ein bisschen mehr Fett auf den Rippen macht widerstandsfähig. Und eine Mischkost ist die gesündeste Ernährung. Einfache Wahrheiten, die der Professor für Ernährungswissenschaft Hans Konrad Biesalski in seinem Buch überzeugend vertritt.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe