Kultur & Gesellschaft

Osterinsel: Neues Licht auf ein Mysterium

Hatten die Erbauer der geheimnisvollen Moai-Statuen Kontakt mit Menschen aus Südamerika? Eine genetische Studie widerspricht nun bisherigen Untersuchungsergebnissen zu dieser Frage. weiter

Prähistorischer Inzucht auf der Spur

Prähistorischer Inzucht auf der Spur

Vor 34.000 Jahren lebten die Menschen in Europa in kleinen verstreuten Gruppen – da kam es zu Inzucht, könnte man meinen. Doch das war nicht der Fall, geht aus einer Studie hervor. Möglicherweise gab es eine gezielte Partnervermittlung.

weiter
Wir sind wirklich älter als gedacht

Wir sind wirklich älter als gedacht

Eine Genstudie bringt mehr Klarheit in das Wirrwarr unserer Vorgeschichte. Denn sie bestätigt, dass die ersten Vertreter des Homo sapiens schon vor gut 300.000 Jahren gelebt haben könnten – früher als lange gedacht.

weiter
Legende um Franz von Assisi teils bestätigt

Legende um Franz von Assisi teils bestätigt

Wissenschaftler haben Alter und Inhalt eines Sacks bestätigt, um den sich eine mittelalterliche Legende dreht: Er wird einer Wundertat des heiligen Franz von Assisi zugeschrieben.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Elf Goldmumien aus griechisch-römischer Zeit in Ägypten entdeckt

Elf neu entdeckte Mumien aus der Bahariya Oase in Westägypten tragen alle goldene Masken über ihren realistisch gearbeiteten Gesichtern. Dies berichtete Zahi Hawass, Direktor der Gizeh Pyramiden, gegenüber National Geographic Online. Die Goldmumien zeigen deutlich griechisch-römischen Einfluss auf die ägyptische Kultur während der Zeit von 332 vor bis 395 nach Christus.

weiter

Nationales Genforschungsnetz wird mit 350 Millionen Mark gefördert

Die deutschen Genforscher sollen stärker zusammenarbeiten, ihre Forschungen vernetzen und besser abstimmen. Forschungsministerin Edelgard Bulmahn (SPD) stellte am Freitag in Berlin das neue Nationale Genomforschungsnetz vor. Dieses soll in den nächsten drei Jahren mit 350 Millionen Mark gefördert werden.

weiter

Ägyptische Frauenmumie entpuppte sich als Mann

Eine 3.100 Jahre alte ägyptische Mumie, die bisher für eine Sängerin gehalten wurde, war in Wirklichkeit ein Mann. Dies konnten Wisssenschaftler der Sydney University nun mit Hilfe von Röntgenaufnahmen und DNA-Tests nachweisen.

weiter

Studie: Geburtsgewicht spielt Rolle bei Heiratschancen

Männer mit geringem Geburtsgewicht heiraten seltener. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie britischer Forscher, die im Wissenschaftsmagazin "British Medical Journal" (Bd. 322, S. 771) vom Samstag veröffentlicht ist.

weiter
BBC rekonstruiert mögliches Gesicht Jesus

BBC rekonstruiert mögliches Gesicht Jesus

Ein 2.000 Jahre alter jüdischer Schädel, sowie alte Beschreibungen aus der Literatur dieser Zeit machten es möglich, mit dem Computer ein lebensnahes Bild von Jesus Christus zu entwerfen, meldet BBC Online. Das Bild widerspricht gänzlich der bisher in Europa gängigen Vorstellung eines Jesus mit langen Haaren und Bart.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Eine kurzweilige Führung durch den Bienenstock mit einer erhellenden Dosis Wissenschaft – das bietet das Buch "Die Honigfabrik" von Jürgen Tautz.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe