Kultur & Gesellschaft

Amphibischer Dinosaurier entdeckt

Forscher berichten von einem skurrilen Dinosaurier, der offenbar semiaquatisch gelebt hat: An Land bewegte er sich auf zwei Beinen und im Wasser schwamm er gewandt mit seinen Flossen. weiter

Ötzi: Es war heimtückischer Mord

Ötzi: Es war heimtückischer Mord

Seit die Mumie von Ötzi, dem Mann aus dem Eis, 1991 entdeckt wurde, wird darüber spekuliert, wie er zu Tode kam. Was haben die Forscher Neues über den Eismann herausgefunden?

weiter
Prähistorische Frauenpower

Prähistorische Frauenpower

Die Frauen der prähistorischen europäischen Bauern hatten mehr Kraft in ihren Armen als die weiblichen Ruderchampions von heute, belegen Knochenanalysen. Der Grund dafür: die harte körperliche Arbeit dieser Bäuerinnen.

weiter
Die Pest kam schon in der Steinzeit nach Europa

Die Pest kam schon in der Steinzeit nach Europa

Schon vor 4800 Jahren waren Menschen in Europa mit der Pest infiziert, wie Genanalysen jetzt belegen. Wahrscheinlich wurde der Erreger damals mit einwandernden Steppennomaden aus Asien eingeschleppt.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Chronisch kranke Kinder stärken ihre Familien

Für ein chronisch krankes Kind zu sorgen, ist ein Gewinn für die ganze Familie. Das glauben 80 Prozent der betroffenen Mütter, die Robin Chernoff und ihre Kollegen vom Johns-Hopkins-Kinderzentrum in XXXX befragt haben. Wie die Ärzte in der Fachzeitschrift "Ambulatory Pediatrics" berichten, denken drei Viertel, dass die Erkrankung des Kindes ihre Familie stärkt.

weiter

Buddhas Haar in China entdeckt

Das Haar Buddhas wollen chinesische Archäologen in einem goldenen Miniaturkästchen gefunden haben. Dies meldet die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Die Wissenschaftler hatten das Kästchen unter den Ruinen der Leifeng-Pagode, einem Reliquienbau in der Stadt Hangzhou, ausgegraben. Dort lag es möglicherweise über tausend Jahre lang begraben. Öffnen wollen sie es dennoch vorerst nicht, da der wertvolle Inhalt sonst beschädigt werden könnte.

weiter

Eine Million Jahre alte Waffen aus Stein in Äthiopien ausgegraben

Im äthiopischen Kibish haben Archäologen eine Million Jahre alte Waffen aus Stein entdeckt. Dies berichtet der Grabungsleiter Ato Isaias Seba des äthiopisch-amerikanischen Forscherteams der Zeitung The Herald.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Was kommt dabei heraus, wenn sich Alice nicht ins Wunderland verirrt, sondern in eine Vorlesung über Quantenphysik? Eine Reise als intellektueller und ästhetischer Genuss.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe