Biologie

Schnurrhaare zeigen die Windrichtung an
Schnurrhaare zeigen die Windrichtung an

Schnurrhaare zeigen die Windrichtung an

Woher weht der Wind? Diese Frage ist für viele Säugetiere beispielweise bei der Futtersuche wichtig. Richtungsweisend sind dabei offenbar ihre Schnurrhaare, zeigen Experimente mit Ratten. Das Konzept könnte sogar für die Robotik interessant sein.

weiter
Clevere Tintenfische

Clevere Tintenfische

Tintenfische haben einen Sinn für Zahlen, wie ein Experiment enthüllt. Sie können beispielsweise auf Anhieb erkennen, ob in einem Becken vier oder fünf Garnelen schwimmen.

weiter
Erstaunlich kooperative Schimpansen

Erstaunlich kooperative Schimpansen

Ich, ich, ich – oder aber: Gemeinsam sind wir stark! Kooperative Verhaltensweisen setzen sich auch bei Schimpansen in einer erstaunlich menschlichen Weise durch, zeigen Experimente.

weiter
Kurios: Bevorteilte Fisch-Spermien

Kurios: Bevorteilte Fisch-Spermien

Weibchen wollen die besten Väter für ihren Nachwuchs. Sogar Fischweibchen können offenbar beeinflussen, welche Männchen ihre Eier befruchten, obwohl sie diese ins Wasser freisetzen.

weiter
Virus lockt Hummeln zu infizierten Pflanzen

Virus lockt Hummeln zu infizierten Pflanzen

Ein Pflanzenvirus verleiht seinen Opfern einen verführerischen Duft, der besonders viele Bestäuber anlockt. Auf diese Weise fördert der Erreger vermutlich die Verbreitung für ihn günstiger Wirtspflanzen.

weiter

"Kommunikatives" Strecken bei Babys

Acht Monate alte Kinder strecken sich eher nach Spielzeug außer Reichweite, wenn ein Erwachsener anwesend ist. Sie vermitteln damit offenbar die Botschaft: Gib mir! Es handelt sich demnach um eine frühe Form der Kommunikation.

weiter
Wie Sonnenblumen der Sonne folgen

Wie Sonnenblumen der Sonne folgen

Sonnenblumen sind für ihre Fixierung auf die Sonne bekannt: Ihre Ausrichtung folgt dem Licht im Tagesverlauf. Wie sie diese Bewegung steuern und wozu die Ausrichtung den Pflanzen dient, haben Forscher nun aufgeklärt.

weiter
Nickerchen im Gleitflug

Nickerchen im Gleitflug

Fregattvögel können wochenlang in der Luft bleiben, denn sie schlafen im Flug, wie sich jetzt zeigt. Beim Gleitflug nicken die Vögel immer wieder minutenlang ein, mal komplett, mal mit nur einer Hirnhälfte.

weiter
Vogelzug:

Vogelzug: "Wegweisende" Gene identifiziert

Welcher Route Singvögel auf ihrer jährlichen Reise zwischen Nord und Süd folgen, ist in einer kleinen Gruppe von Erbanlagen verankert, legt eine Studie nahe.

weiter
Symbiotischer Dreier

Symbiotischer Dreier

Flechten gelten als das klassische Beispiel einer Lebensgemeinschaft aus zwei gegenseitig voneinander profitierenden Partnern. Nun zeigt sich jedoch: Bei der Symbiose mischt noch ein Dritter mit.

weiter
Buchstäblich süße Mensch-Wildtier-Kooperation

Buchstäblich süße Mensch-Wildtier-Kooperation

Da ist ein Bienennest! Ein afrikanischer Wildvogel führt Menschen gezielt zu Honig-Quellen – dafür bekommt er die nahrhaften Waben. Eine Studie hat nun die erstaunliche Kommunikation der beiden Partner dokumentiert.

weiter
Ameisen im Rückwärtsgang

Ameisen im Rückwärtsgang

Ist die Fracht schwer, zerren sie Wüstenameisen rückwärts zum Bau. Die raffinierte Strategie, mit der sie sich dabei orientieren, könnte für die Robotik interessant sein.

weiter
Superauge Mensch

Superauge Mensch

Wir Menschen gelten gemeinhin nicht gerade als Superaugen. Umso überraschender ist es daher, dass wir sogar noch einzelne Lichtteilchen wahrnehmen können, wie ein Experiment nun belegt.

weiter

Abonnement abschließen

und Vorteile genießen

weiter

Rubriken

Der Buchtipp


Jeder Zweite in Deutschland leidet im Lauf seines Lebens irgendwann unter einer Allergie-Attacke. Was steckt dahinter? Ein Allergologe hat sich auf die Spurensuche gemacht.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe