Biologie

Warum verknoten sich Oktopus-Arme nicht?

Warum verknoten sich Oktopus-Arme nicht?

Acht lange Tentakel, die sich an alles Mögliche anheften... Einer kuriosen Studie zufolge nutzen Oktopusse ein erstaunlich simples Anti-Verknotungs-System, das sich auch für die Robotertechnik eignen könnte.

weiter
Schwitzen Frauen weniger als Männer?

Schwitzen Frauen weniger als Männer?

Überhitzungsgefahr – Männer neigen in diesem Fall eher zum Schwitzen als Frauen, heißt es. Aber ist denn wirklich das Geschlecht ausschlaggebend? Offenbar nein, geht aus einer Studie hervor.

weiter
Rüpel bevorzugt

Rüpel bevorzugt

Wir Menschen bevorzugen instinktiv hilfsbereite Personen gegenüber unhöflichen Rüpeln. Überraschenderweise ist dies jedoch ausgerechnet bei den sonst so sozialen Bonobos anders: Sie haben eine Vorliebe für Rüpel.

weiter
Blauwale sind

Blauwale sind "rechtshändig" – meistens

Auch Blauwale bevorzugen in ihrem Verhalten eine Seite – sie sind gewissermaßen "rechtshändig", wie Biologen herausgefunden haben. Allerdings machen die Meeressäuger in einer bestimmten Situation eine Ausnahme.

weiter
Eine Tauchfliege gibt Geheimnisse preis

Eine Tauchfliege gibt Geheimnisse preis

Vor über 100 Jahren berichtete der Autor Mark Twain von seltsamen Fliegen, die in dem extrem salzigen Wasser des kalifornischen Mono Lake tauchen, ohne nass zu werden. Nun haben Forscher aufgedeckt, wie dies den skurrilen Insekten gelingt.

weiter
Skurriler Rekord: Symbiotisches Schrumpfgenom

Skurriler Rekord: Symbiotisches Schrumpfgenom

Forscher haben ein erstaunlich winziges Erbgut bei einem Bakterium identifiziert, das einem Käfer als Dienstleister bei der Verdauung zäher Blattnahrung dient.

weiter
Faultier: Wozu die Langsamkeit?

Faultier: Wozu die Langsamkeit?

Wer schnell ist, hat die Nase vorn – diese Regel prägte die Evolution vieler Tierarten. Doch ein prominentes Wesen setzte auf das Gegenteil. Was ist der biologische Sinn der Langsamkeit des Faultiers? Ein Evolutionsbiologie erklärt es.

weiter
Schafe erkennen unsere Gesichter

Schafe erkennen unsere Gesichter

Schafe besitzen eine überraschend gute Gesichtserkennung: Sie prägen sich die Fotos bestimmter Menschengesichter schnell ein und erkennen sie sogar dann wieder, wenn die Perspektive leicht verändert wird.

weiter
Als die Säugetiere den Tag eroberten

Als die Säugetiere den Tag eroberten

Mit dem Aussterben der Dinosaurier erlebten unsere Säugetiervorfahren nicht nur eine explosive Entwicklung, sie veränderten auch ihr Verhalten: Nach Jahrmillionen des nächtlichen Lebens wurden sie nun erstmals bei Tageslicht aktiv.

weiter
Wildpferde: Überlebt durch Farbwechsel?

Wildpferde: Überlebt durch Farbwechsel?

Am Ende der letzten Eiszeit starben fast alle größeren Säugetierarten aus – nicht aber die europäischen Wildpferde. Den Grund dafür könnten Forscher jetzt entdeckt haben: Die einstigen Steppentiere wurden zu Waldbewohnern.

weiter
Es gibt eine dritte Orang-Utan-Art!

Es gibt eine dritte Orang-Utan-Art!

Die Familie der Menschenartigen hat Zuwachs bekommen: Forscher haben eine isolierte Orang-Utan-Population der Insel Sumatra als eine eigene Art identifiziert. Neben dem Menschen sind damit nun sieben Menschenaffen-Arten bekannt.

weiter
Neue Räuber-Kategorie: Kleptoprädatoren

Neue Räuber-Kategorie: Kleptoprädatoren

Die Biologie ist nun um einen Begriff reicher: Kleptoprädation. Dieses skurrile Konzept der Nahrungsbeschaffung haben Forscher bei einer Meeresschnecke entdeckt. Die Kleptoprädatoren erbeuten gezielt Opfer, die gerade selbst gefressen haben.

weiter
Spitzmäuse haben Winter-Schrumpfköpfe

Spitzmäuse haben Winter-Schrumpfköpfe

Im Winter klein, im Sommer groß: Spitzmäuse schrumpfen beziehungsweise wachsen im Jahresverlauf beträchtlich, haben Forscher festgestellt. Das Besondere: Die Winzlinge können ihre Organe verkleinern - sogar Gehirn und Knochenstrukturen schrumpfen.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Ein bisschen mehr Fett auf den Rippen macht widerstandsfähig. Und eine Mischkost ist die gesündeste Ernährung. Einfache Wahrheiten, die der Professor für Ernährungswissenschaft Hans Konrad Biesalski in seinem Buch überzeugend vertritt.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe