Das Kreuz mit dem Kreuz

Qualvoll: Rückenschmerzen haben sich inzwischen zu einer Volkskrankheit entwickelt (Foto: S. Kaulitzki / Shutterstock.com)
Qualvoll: Rückenschmerzen haben sich inzwischen zu einer Volkskrankheit entwickelt (Foto: S. Kaulitzki / Shutterstock.com)

Rückenschmerzen haben sich längst zu einer Volkskrankheit entwickelt. Und eine Therapie ist oft schwierig. Deshalb haben sich die bdw-Redakteure Claudia Christine Wolf und Thorwald Ewe sowie bdw-Autor Frederik Jötten auf Spurensuche gemacht: Warum leiden immer mehr Menschen an Rückenschmerzen? Was kann man dagegen tun? Ist die Krankheit evolutionär bedingt?

Rückenschmerzen sind für einen Großteil der Krankheitstage in Deutschland verantwortlich. Hochgerechnet rund 40 Millionen Fehltage gehen pro Jahr auf ihr Konto. Und wer glaubt, das Leiden sei immer noch eine Alterskrankheit, der irrt sich gewaltig. Immer mehr jüngere Menschen sind inzwischen betroffen, sogar Kinder. Für die Patienten gestaltet sich die Suche nach Linderung nicht selten zu einer wahren Odyssee - so wie für bdw-Autor Frederik Jötten. Ihn quälten ebenfalls schlimme Rückenschmerzen. Jahrelang hetzte er von Arzt zu Arzt und versuchte, die richtige Therapie zu finden. Am Ende fand er sie tatsächlich. Jöttens Geschichte ist eine lesenswerte Erfolgstory, die Hoffnung macht.

Nicht gleich operieren

Doch woher rührt die Zunahme von Rückenschmerzen in allen Teilen der Bevölkerung? Möglicherweise spielt Bewegungsmangel eine Rolle. Doch Experten wie der Münchner Schmerztherapeut Dominik Irnich meint: Die wahrscheinlichere Hauptursache für die Häufung von Rückenschmerzen seien Leistungsdruck, Überlastung im Alltag und mangelnder "Rückhalt". Irnich warnt daher ausdrücklich vor vorschnellen Operationen.

Und noch ein weiterer Aspekt könnte eine Rolle spielen: Evolutionsbiologen vermuten, dass Rückenschmerzen möglicherweise der hohe Preis sind, den Homo sapiens für den aufrechten Gang zahlt.

Wenn Sie wissen wollen, woher Rückenschmerzen kommen und was man am besten dagegen tun oder bei der Behandlung vermeiden sollte, dann legen wir Ihnen die Märzausgabe von bild der wissenschaft ans Herz inklusive ganz neuen Erkenntnissen zu der Volkskrankheit und vielen Tipps, wie man sich Linderung verschaffen kann.

 

Das neue Heft von bild der wissenschaft erscheint am Dienstag, den 17. Februar 2015.

Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Eine kurzweilige Führung durch den Bienenstock mit einer erhellenden Dosis Wissenschaft – das bietet das Buch "Die Honigfabrik" von Jürgen Tautz.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe